Deutsch English
über ˈyːbɐ
  • oberhalb liegend (Antwort auf die Frage „wo?“)
above /əˈbʌv/
over /ˈoʊ.vɚ/, /ˈəʊ.və(ɹ)/
über ˈyːbɐ
  • sich oben, oberhalb von etwas, bewegend (Antwort auf die Frage „wohin?“)
over /ˈoʊ.vɚ/, /ˈəʊ.və(ɹ)/
across /əˈkɹɑs/, /əˈkɹɒs/, /əˈkɹɔs/
über ˈyːbɐ
  • sich durch etwas bewegend, etwas passierend
beyond /biˈjɑnd/, /biˈjɒnd/
über ˈyːbɐ
  • übertragen: auf etwas/jemanden gerichtetes Handeln: von
about /əˈbʌʊt/, /əˈbɛʊt/, /əˈbaʊt/
on /ɑn/, /ɔn/, /ɒn/
über ˈyːbɐ
  • bezeichnet die Überschreitung einer Grenze oder Zahlenangabe: weiter als, mehr als
beyond /biˈjɑnd/, /biˈjɒnd/
übersetzen ˈyːbɐˌzɛt͡sn̩
  • mit einer Fähre von einem Gewässerufer zum anderen fahren
cross /kɹɒs/, /kɹɑs/, /kɹɔs/
ferry /ˈfɛɹi/, /ˈfɛɹɪ/
pass over
übersetzen ˈyːbɐˌzɛt͡sn̩
  • etwas oder jemanden von einem Gewässerufer zum anderen befördern
carry over
ferry /ˈfɛɹi/, /ˈfɛɹɪ/
übergeben ˈyːbɐˌɡeːbm̩, ˈyːbɐˌɡeːbn̩
  • etwas über jemanden/etwas ausbreiten, breiten, decken oder legen
cover /ˈkʌvə/, /ˈkʌvɚ/
cover up
übersetzen ˌyːbɐˈzɛt͡sn̩
  • etwas in eine andere Sprache übertragen
translate /ˈtɹænzleɪt/, /tɹɑːnzˈleɪt/
overset /əʊvəˈsɛt/
überlassen yːbɐˈlasn̩
  • jemandem ein Lebewesen oder eine Sache anvertrauen
cede /siːd/
relinquish [ɹɪˈlɪŋkwɪʃ]
überlassen yːbɐˈlasn̩
  • auf etwas vorübergehend oder dauernd verzichten
concede /kənˈsiːd/
relinquish [ɹɪˈlɪŋkwɪʃ]
überlassen yːbɐˈlasn̩
  • eine Handlung oder Entscheidung von einem anderen vornehmen lassen
leave /liːv/
überlassen yːbɐˈlasn̩
  • den Dingen seinen Lauf lassen
abandon /əˈbæn.dn̩/, /əˈbæn.dən/
leave /liːv/
übergeben yːbɐˈɡeːbm̩, yːbɐˈɡeːbn̩
  • jemandem etwas reichen, weitergeben
hand over
übergeben yːbɐˈɡeːbm̩, yːbɐˈɡeːbn̩
  • reflexiv: seinen Mageninhalt durch Speiseröhre und Mund entleeren
vomit /ˈvɒmɪt/, /ˈvɑmɪt/
übergehen ˈyːbɐˌɡeːən
  • von einem Ort, Zustand zu einem anderen wechseln
change /t͡ʃeɪnd͡ʒ/
überziehen ˌyːbɐˈt͡siːən
  • etwas mit etwas bespannen, bedecken
cover /ˈkʌvə/, /ˈkʌvɚ/
overlay /ˌoʊvɚˈleɪ/, /ˈoʊvɚˌleɪ/, /ˈəʊ.vəˌleɪ/, /ˌəʊ.vəˈleɪ/
überziehen ˈyːbɐˌt͡siːən
  • etwas sich oder jemandem über den Körper oder ein Körperteil ziehen
put on
überziehen ˈyːbɐˌt͡siːən
  • jemandem eins überziehen: jemanden mit einem Gegenstand schlagen
hit /hɪt/
whack /ʍæk/, /wæk/
übersiedeln yːbɐˈziːdl̩n, yːbɐˈziːdl̩tə, ˈyːbɐɡəˌziːdl̩t, ˈyːbɐˌziːdl̩n, ˈyːbɐˌziːdl̩t, ˌziːdl̩tə ˈyːbɐ
  • veraltet auch den Wohnsitz (dauerhaft oder nur vorübergehend) wechseln und sich an einem anderen Ort niederlassen.
move /muːv/
übergießen ˈyːbɐˌɡiːsn̩
  • etwas über etwas/jemanden/sich ausschütten
dash /dæʃ/
douse /daʊs/
übergießen ˈyːbɐˌɡiːsn̩
  • (versehentlich) verschütten
spill /spɪl/
überholen ˌyːbɐˈhoːlən
  • mit größerer Geschwindigkeit an jemandem oder etwas vorbeiziehen, das sich in die gleiche Richtung bewegt (auch im übertragenen Sinne)
outstrip
overtake /ˈəʊvə(ɹ).teɪk/, /oʊvɚˈteɪk/
überholen ˌyːbɐˈhoːlən
  • überprüfen und gegebenenfalls reparieren
overhaul /ˈoʊvɚˌhɑl/, /ˈəʊvəˌhɔːl/, /ˌoʊvɚˈhɔl/, /ˌəʊvəˈhɔːl/, /ˌoʊvɚˈhɑl/, /ˈoʊvɚˌhɔl/
überlaufen ˈyːbɐˌlaʊ̯fn̩
  • von einer Flüssigkeit: über den Rand eines bereits gefüllten Gefäßes fließen
overflow /ˈəʊvəˌfləʊ/, /ˌoʊvɚˈfloʊ/, /ˌəʊvəˈfləʊ/, /ˈoʊvɚˌfloʊ/
überfallen ˌyːbɐˈfalən
  • überraschend angreifen
invade /ɪnˈveɪd/
attack /əˈ.tæk/
überfallen ˌyːbɐˈfalən
  • einen Raub durchführen
assault /əˈsɔːlt/, /əˈsʌlt/
mug /mʌɡ/
übergehen yːbɐˈɡeːən
  • etwas nicht beachten
ignore /ɪɡˈno(ː)ɹ/, /ɪɡˈnoə/, /ɪɡˈnɔɹ/, /ɪɡˈnɔː/
überführen ˌyːbɐˈfyːʁən
  • einem Täter eine Tat nachweisen (auch übertragen, ironisch)
convict /ˈkɑnvɪkt/, /kənˈvɪkt/, /ˈkɒnvɪkt/
überführen ˌyːbɐˈfyːʁən
  • einen Gegenstand von einem Ort zu einem anderen bewegen, transportieren
transport /tɹænzˈpɔɹt/, /ˈtɹænz.pɔːt/, /ˈtɹænz.pɔɹt/, /tɹænzˈpɔːt/
übersehen yːbɐˈzeːən
  • transitiv: etwas oder jemanden nicht wahrnehmen; versehentlich nicht beachten
  • transitiv: etwas absichtlich nicht beachten (oft im Sinne von: ein erkanntes Fehlverhalten ungetadelt lassen)
  • transitiv: mit seinem Blick weitläufig erfassen; überblicken
overlook /ˈəʊvə.lʊk/, /oʊvəɹˈlʊk/, /ˈoʊvəɹ.lʊk/, /əʊvəˈlʊk/
übersehen yːbɐˈzeːən
  • transitiv: vollständig verstehen
comprehend /kɒmpɹɪˈhɛnd/, /kɑmpɹɪˈhɛnd/
den Stab über jemanden brechen
  • über jemanden urteilen; jemanden negativ bewerten
judge /dʒʌdʒ/
überstehen ˌyːbɐˈʃteːən
  • eine mühevolle oder gefahrvolle Situation hinter sich bringen
get over
recover /ɹɪˈkʌvə/, /ɹɪˈkʌvɚ/
survive /səˈvʌɪv/, /sɚˈvaɪv/
übersteigen ˌyːbɐˈʃtaɪ̯ɡn̩
  • größer sein als etwas
exceed /ɪkˈsiːd/
übersteigen ˌyːbɐˈʃtaɪ̯ɡn̩
  • steigend oder kletternd ein Hindernis überwinden
surmount /sɚˈmaʊnt/, /səˈmaʊnt/
Hals über Kopf
  • in höchster Eile, ohne groß zu überlegen
head over heels
überfahren yːbɐˈfaːʁən
  • mit einem Fahrzeug über jemanden rollen
go through
overshoot /ˈoʊ.vɚˌshut/, /ˌoʊ.vɚˈshut/
run over
nur über meine Leiche ˈnuːɐ̯ ˈyːbɐ ˈmaɪ̯nə ˈlaɪ̯çə
  • nur gegen meinen entschiedensten Widerstand
over my dead body
überkommen yːbɐˈkaːm, yːbɐˈkɔmən
  • von Gefühlen ergriffen werden
come over
überkommen yːbɐˈkaːm, yːbɐˈkɔmən
  • als Erbe erhalten, (ver)erben, überliefern
come down
handed down
über die Runden kommen ˈyːbɐ diː ˈʁʊndn̩ ˈkɔmən
  • mit dem (meist: wenigen) Geld auskommen, das zur Verfügung steht; auch: große Schwierigkeiten mit Mühe bewältigen
get by
make ends meet
scrape by
überlassen ˈyːbɐlasn̩
  • etwas übrig lassen, nicht alles verbrauchen
leave over
spare /ˈspɛəɹ/, /ˈspɛə(ɹ)/
über den eigenen Schatten springen yːbɐ deːn ˌaɪ̯ɡn̩ən ˈʃatn̩ ʃpʁɪŋən, yːbɐ deːn ˌaɪ̯ɡənən ˈʃatn̩ ʃpʁɪŋən
  • nicht über seinen Schatten springen können
  • sich überwinden; etwas tun, was man sonst nie tun würde; über seine Möglichkeiten hinausgehen
bite the bullet
force oneself to
step aside
überstehen ˈyːbɐˌʃteːən
  • über etwas hinausragen
jut out
project /ˈpɹɑdʒɛkt/, /pɹəˈdʒɛkt/, /ˈpɹɒdʒɛkt/, /ˈpɹɑdʒˌɛkt/
stick out
überwiegen ˌyːbɐˈviːɡn̩
  • die Mehrheit haben, sich durchsetzen, die Oberhand gewinnen
predominate
prevail /pɹɪˈveɪl/
überstreichen ˈyːbɐˌʃtʁaɪ̯çn̩
  • einen vorhandenen Anstrich erneuern
recoat
repaint /ɹiːˈpeɪnt/, /ˈɹiːpeɪnt/
über die Stränge schlagen ˈyːbɐ diː ˈʃtʁɛŋə ˈʃlaːɡn̩
  • etwas übertreiben
run riot
über die Schnur schlagen ˈyːbɐ diː ˈʃnuːɐ̯ ˈʃlaːɡn̩
  • übertreiben
run riot
über den grünen Klee loben ˈyːbɐ deːn ɡʁyːnən kleː ˈloːbm̩
  • grundlos, übertrieben oder in Unkenntnis der Tatsachen loben
praise to the skies
über seine Verhältnisse leben ˈyːbɐ ˈzaɪ̯nə fɛɐ̯ˈhɛltnɪsə ˈleːbn̩
  • mehr Geld ausgeben, als man eigentlich besitzt
live beyond one's means
über- ˈyːbɐ- hyper- /ˈhaɪpə(ɹ)/, /ˈhaɪpɚ/
Über-Ich superego /supɛɹiɡoʊ/
überessen yːbɐˈʔɛsn̩ overeat /ˌoʊvɚˈit/
ganz über all over
über Bord overboard /ˈəʊvə(ɹ)ˌbɔː(ɹ)d/
überleiten ˈyːbɐˌlaɪ̯tn̩ segue /ˈsɛɡweɪ/
über Nacht overnight
gerade so über den Monat kommen live paycheck to paycheck /lɪv ˈpeɪtʃɛk tə ˈpeɪtʃɛk/
sich durch/ über etwas schleppen traipse /tɹeɪps/
sich über beide Seiten erstrecken straddle /ˈstɹæd.əl/
jemanden über den Löffel barbieren ˌjeːmandn̩ ˌyːbɐ deːn ˈlœfl̩ baʁˌbiːʁən pull a fast one
alles über einen Kamm scheren tar with the same brush
Probieren geht über Studieren the proof of the pudding is in the eating
überholen ˈyːbɐˌhoːlən
  • mit einer Fähre über einen Fluss befördern
ferry over
überstreichen yːbɐˈʃtʁaɪ̯çn̩
  • etwas mit Farbe bestreichen
paint over
varnish over
übergießen ˌyːbɐˈɡiːsn̩
  • über eine Person, sich selber oder eine Sache eine Flüssigkeit gießen
pour over
shower /ˈʃaʊ.ə(ɹ)/, /ˈʃaʊ.ɚ/, /ˈʃoʊ.ɚ/, /ˈʃəʊ.ə(ɹ)/
über Leichen gehen ˌyːbɐ ˈlaɪ̯çn̩ ˈɡeːən
  • rücksichtslos, skrupellos sein, keine Skrupel haben
to sell one's own grandmother
to stick at nothing
jemanden über den Tisch ziehen ˈjeːmandn̩ ˈyːbɐ deːn ˈtɪʃ ˈt͡siːən
  • jemanden übervorteilen, betrügen
take somebody to the cleaners
über Stock und Stein ˈyːbɐ ʃtɔk ʊnt ʃtaɪ̯n
  • sich abseits eines festen Weges fortbewegen
over rough and smooth
up hill and down dale
über Gott und die Welt reden ˈyːbɐ ɡɔt ʊnt diː vɛlt ˈʁeːdn̩
  • über nichts Bestimmtes/über alles Mögliche reden
talk about everything under the sun
über den Berg sein ˌyːbɐ deːn ˈbɛʁk zaɪ̯n
  • den schlimmsten Teil einer Krankheit überstanden haben, auf dem Wege der Besserung sein
be out of the woods
turn the corner
über das Ziel hinausschießen
  • umgangssprachlich: meist aus Eifer zu weit gehen, bei etwas sehr übertreiben
overshoot the mark
über dem Gesetz above the law
hinausgehen über exceed /ɪkˈsiːd/
über Bord werfen jettison /ˈdʒɛɾəsən/, /ˈdʒɛtɪsn̩/, /ˈdʒɛɾɪsn̩/
über ... ganze/n all over
über Wasser halten buoy /ˈbɔɪ/, /ˈbuːiː/, /ˈbwɔɪ/
lustig machen über deride /dɪˈɹaɪd/
herfallen über savage /ˈsævɪdʒ/
über dem Winde windward /ˈwɪnəd/, /ˈwɪndwəd/
Mann über Bord man overboard
über Geschmack lässt sich nicht streiten there's no accounting for taste
rechter Pantoffel schimpft über linken Pantoffel pot calling the kettle black /ˈpɑt ˈkɔliŋ ðə ˈkɛtl̩ ˈblæk/, /ˈpɒt ˈkɔːliŋ ðə ˈkɛtl̩ ˈblæk/
Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit Collective Security Treaty Organisation
über dem Winde gelegen windward /ˈwɪnəd/, /ˈwɪndwəd/
sich hinwegsetzen über ride roughshod over
ganz ... über all over
vollständig ... über all over
über den Monat kommen make ends meet
über die Planke gehen walk the plank
im Bilde über etwas sein in the know
über die Luft transportiert airborne
über die Buschtrommel hören hear through the grapevine
über die Buschtrommeln hören hear through the grapevine
über die Urwaldtrommel hören hear through the grapevine
Geschwindigkeit über Grund groundspeed
Wiktionary Links