Deutsch Latine
geben ˈɡeːbn̩
  • jemandem etwas reichen beziehungsweise in die Nähe oder Hände legen
dare
do
eingeben ˈaɪ̯nˌɡeːbm̩, ˈaɪ̯nˌɡeːbn̩
  • jemandem etwas (vor allem eine Arznei in einer bestimmten festgesetzten Menge) zum Hinunterschlucken langsam in den Mund geben, jemanden etwas vorsichtig einnehmen lassen
praebere
dare
eingeben ˈaɪ̯nˌɡeːbm̩, ˈaɪ̯nˌɡeːbn̩
  • ins Bewusstsein rufen; in jemandem einen Gedanken, Wunsch oder dergleichen sich herausbilden lassen
mens
eingeben ˈaɪ̯nˌɡeːbm̩, ˈaɪ̯nˌɡeːbn̩
  • bei jemandem mit eindringlichen Worten bewirken, dass dieser etwas glaubt oder tut
subicio
übergeben yːbɐˈɡeːbm̩, yːbɐˈɡeːbn̩
  • jemandem etwas reichen, weitergeben
reddere
tradere
übergeben yːbɐˈɡeːbm̩, yːbɐˈɡeːbn̩
  • reflexiv: seinen Mageninhalt durch Speiseröhre und Mund entleeren
vomere
zugeben ˈt͡suːˌɡeːbn̩
  • etwas als richtig, zutreffend bestätigen; einer fremden Behauptung Richtigkeit zubilligen oder auch: eine eigene Tat einräumen, eingestehen
concedere
zugeben ˈt͡suːˌɡeːbn̩
  • etwas zu etwas anderem dazu tun
addere
adicere
herausgeben hɛˈʁaʊ̯sˌɡeːbn̩
  • eine Drucksache als Verantwortlicher veröffentlichen (ohne selbst der Autor zu sein)
edere
zurückgeben t͡suˈʁʏkˌɡeːbn̩
  • einen Gegenstand wieder in den Besitz der Person geben, die den Gegenstand zuvor hatte, beziehungsweise wieder in den Besitz des Eigentümers geben
reddere
angeben ˈanˌɡeːbn̩
  • Mitteilung machen: hinweisen, mitteilen, behaupten
declarare
angeben ˈanˌɡeːbn̩
  • sich wichtiger erscheinen lassen als man ist; prahlen
glorior
nachgeben ˈnaːxˌɡeːbn̩
  • jemandem von etwas zusätzlich geben
addere
nachgeben ˈnaːxˌɡeːbn̩
  • jemandem etwas erlauben oder zustimmen, trotz (anfänglicher) Bedenken
fatiscō
nachgeben ˈnaːxˌɡeːbn̩
  • an Halt verlieren
  • an Wert verlieren
cedo
nachgeben ˈnaːxˌɡeːbn̩
  • jemandem oder einer Sache gleichkommen; hinter jemandem, einer Sache nicht zurückstehen
certo
umgeben ʊmˈɡeːbm̩, ʊmˈɡeːbn̩
  • jemanden und etwas in unmittelbare Nähe, Sichtweite, Reichweite, den näheren Umkreis bringen
  • sich im Umkreis von etwas oder jemandem zu allen Seiten befinden
cingō
freigeben ˈfʁaɪ̯ˌɡeːbn̩
  • etwas (ein Produkt, Objekt einer Kontrolle) als benutzbar/verfügbar erklären
approbare
freigeben ˈfʁaɪ̯ˌɡeːbn̩
  • jemanden aus der Haft entlassen
  • eine Bindung lösen
dimittere
aufgeben ˈaʊ̯fˌɡeːbm̩, ˈaʊ̯fˌɡeːbn̩
  • auch : etwas Sinnloses beenden, aufhören, einstellen; etwas beenden, obwohl der Sinn im Weitermachen besteht
dēdō
aufgeben ˈaʊ̯fˌɡeːbm̩, ˈaʊ̯fˌɡeːbn̩
  • jemandem (etwas) aufgeben: etwas zur Erledigung auftragen, zur Aufgabe machen
dare
aufgeben ˈaʊ̯fˌɡeːbm̩, ˈaʊ̯fˌɡeːbn̩
  • etwas bei jemandem aufgeben: jemandem etwas zur Beförderung oder Bearbeitung übergeben
commendare
abgeben ˈapˌɡeːbn̩
  • jemandem etwas geben, der es haben soll oder verlangt
cedo
abgeben ˈapˌɡeːbn̩
  • sich mit etwas beschäftigen; Kontakt mit etwas haben
attinere
ergeben ɛɐ̯ˈɡeːbn̩
  • zur Folge haben, als Resultat haben
consĕqui
ergeben ɛɐ̯ˈɡeːbn̩
  • sich zu etwas fügen, sich zutragen, geschehen, sich treffen
accidere
ergeben ɛɐ̯ˈɡeːbn̩
  • keinen Widerstand mehr leisten
condōnō
ausgeben ˈaʊ̯sˌɡeːbn̩
  • herausgeben, verteilen
dispenso
ausgeben ˈaʊ̯sˌɡeːbn̩
  • jemandem etwas ausgeben: für jemanden bezahlen
commendare
vorgeben ˈfoːɐ̯ˌɡeːbn̩
  • eine Unwahrheit äußern und damit nur so tun als ob
fingo
wiedergeben ˈviːdɐˌɡeːbm̩, ˈviːdɐˌɡeːbn̩
  • jemandem etwas, das man von ihm erhalten hat, zurückgeben
redeo
wiedergeben ˈviːdɐˌɡeːbm̩, ˈviːdɐˌɡeːbn̩
  • etwas darstellen
  • (Laute/Töne/Bilder) technisch reproduzieren
effigiare
preisgeben ˈpʁaɪ̯sˌɡeːbn̩
  • etwas oder jemanden verraten, eine Information herausgeben
acclārō
preisgeben ˈpʁaɪ̯sˌɡeːbn̩
  • etwas oder jemanden einer Sache oder einer Person überlassen
deficio
Kette geben ˈkɛtə ˌɡeːbm̩, ˈkɛtə ˌɡeːbn̩
  • (vor allem, aber nicht ausschließlich, mit einem über Ketten angetriebenen Fahrzeug) sehr schnell fahren
surgō
Kette geben ˈkɛtə ˌɡeːbm̩, ˈkɛtə ˌɡeːbn̩
  • seine ganze Kraft (für etwas) aufbieten, sich mit allen Kräften (bei, für etwas) einsetzen; sich große Mühe geben, um etwas zu leisten
exstinguō
stattgeben ˈʃtatˌɡeːbn̩
  • mit Dativ: seine Zustimmung geben; einen Wunsch oder eine Bitte erfüllen
adscisco
achtgeben ˈaxtˌɡeːbn̩
  • etwas oder jemanden beaufsichtigen
attendĕre
bekanntgeben bəˈkantˌɡeːbn̩
  • einem größeren Personenkreis mitteilen
adnuntiō
ergeben ɛɐ̯ˈɡeːbn̩
  • bereit, jemandem zu dienen
fīdus
umgeben ˈʊmˌɡeːbn̩
  • um jemanden etwas herumgeben, etwas umhängen
iacere
hergeben ˈheːɐ̯ˌɡeːbn̩
  • jemandem etwas reichen
  • jemandem eine Sache geben oder überlassen
dare
hingeben ˈhɪnˌɡeːbn̩
  • in die Richtung, in den Besitz von jemandem etwas überreichen, übergeben
dedo
dazugeben daˈt͡suːˌɡeːbn̩
  • zusätzlich zu etwas Anderem austeilen (geben)
accensere
weitergeben ˈvaɪ̯tɐˌɡeːbn̩
  • etwas dem Nächsten in einer Reihe überlassen
abire
den Rest geben
  • jemanden oder eine Sache vollkommen zugrunde richten, fertigmachen.
finem habeo
sich die Hand geben zɪç diː ˈhant ˈɡeːbn̩
  • einander die rechte Hand reichen, um sie zu greifen und zu drücken, dies als Zeichen der Begrüßung oder Versöhnung
dextrās cōpulor
jemandem den Laufpass geben ˈjeːmandəm deːn ˈlaʊ̯fpas ˈɡeːbn̩
  • die Beziehungen zu jemandem beenden
canālis
jemandem den Laufpass geben ˈjeːmandəm deːn ˈlaʊ̯fpas ˈɡeːbn̩
  • jemanden entlassen
abigere
Wiktionary Links