Deutsch Latine
gut ɡuːt
  • vom Menschen her positiv bewertet, empfunden, gefühlt und dergleichen
  • prädikativ oder attributiv gebraucht
bonus
gut ɡuːt
  • adverbiell gebraucht
bene
besser ˈbɛsɐ
  • mehr als gut; im höheren Maße
melior
gutheißen ˈɡuːtˌhaɪ̯sn̩
  • etwas für richtig halten, etwas als angebracht befinden
approbō
wiedergutmachen ˌviːdɐˈɡuːtˌmaxn̩
  • jemandem entstandenen Nachteil oder Schaden nachträglich ausgleichen/beheben
compensare
guttun ˈɡuːtˌtuːn
  • intransitiv, mit Dativ: eine gute/positive Wirkung auf jemanden oder etwas haben, jemandem oder etwas zuträglich sein
do
so gut wie
  • nicht ganz, aber fast
ferē
das Gut (Pl.: die Güter) {n} ɡuːt
  • Besitz, Eigentum
  • etwas von Wert, auch als Mittel der Bedürfnisbefriedigung
bona
gutmachen ˈɡuːtˌmaxn̩
  • einen Fehler, ein fehlerhaftes Verhalten wieder korrigieren, in Ordnung bringen
correctus
mach’s gut maxs ɡuːt
  • Abschiedsgruß vor allem vor längerer Abwesenheit des anderen oder als Ausdruck der Sympathie für bevorstehende Probleme. Dieser Abschiedsgruß setzt ein vertrautes Du-Verhältnis voraus und wird in der Regel stilistisch adäquat beantwortet „Mach’s gut!“ - „Mach’s besser!“; „Mach’s gut!“ - „Du auch!“; „Mach’s gut!“ - „Danke, tschüss!“
accuro
so weit, so gut zoː ˈvaɪ̯t zoː ˈɡuːt
  • bis hierhin ist alles einwandfrei, bis hierin gibt es keine besonderen Vorkommnisse
omnes
Wiktionary Links