Lietuvių kalba Deutsch
du
  • du
zwei
zwo
du šimtas zweihundertste ˈt͡svaɪ̯ˌhʊndɐt͡stə
šimtas du hundertzwei ˌhʊndɐtˈt͡svaɪ̯, ˈhʊndɐtˌt͡svaɪ̯
Deutsch Lietuvių kalba
du daɪ̯n, diːɐ̯, duː, dɪç, iːɐ̯, ɔɪ̯ç, ˈdaɪ̯nɐ, ˈɔɪ̯ɐ
  • der Angesprochene oder Angeschriebene, falls nicht die Höflichkeitsform Sie verwendet wird
tu
essen ˈɛsn̩
  • feste Nahrung oral einnehmen
  • etwas als Nahrung dem Körper zuführen
  • etwas durch das Einnehmen der Nahrung in einen bestimmten Zustand bringen
valgyti
sein zaɪ̯n
  • Kopula, die dem Subjekt ein logisches Prädikat zuordnet
  • zusammen mit einer Ortsangabe: sich am genannten Ort befinden
  • existieren
  • Hilfszeitwort zur Bildung zusammengesetzter Zeiten bestimmter Verben
būti
lesen ˈleːzn̩
  • Schriftzeichen, Worte und Texte (mithilfe der Augen) wahrnehmen sowie (im Gehirn) verarbeiten und verstehen, sowie dies gegebenenfalls laut vorlesen
skaityti
sehen seːn, zeːn, ˈzeːən
  • aktiv und passiv wahrnehmen über das Sinnesorgan 'Auge'
matyti
leben ˈleːbm̩, ˈleːbn̩
  • Stoffwechsel betreiben und wachsen
gyventi
gehen ɡeːn, ˈɡeːən
  • sich schreitend, schrittweise fortbewegen
  • einen Ort oder eine Zusammenkunft verlassen
  • mit einem abhängigen Infinitiv eines Verbs: einen anderen Ort aufsuchen, um dort die mit dem anderen Verb beschriebene Handlung auszuführen
  • Aussage treffen über das Wohlbefinden oder den Gesundheitszustand
  • (Computer) auf etwas gehen: den Mauszeiger auf etwas bewegen und ggf. anklicken oder öffnen
eiti
haben ˈhaːbm̩, ˈhaːbn̩
  • Hilfsverb zur Bildung zusammengesetzter Tempora
  • eine Sache besitzen
turėti
hören ˈhøːɐ̯n, ˈhøːʁən
  • etwas, jemanden hören: mit den Ohren
  • etwas hören: über etwas in Kenntnis gesetzt werden
  • etwas (oder jemanden, genauer: Schallwellen) mit den Ohren wahrzunehmen versuchen (und wahrnehmen oder nicht wahrnehmen): die Fähigkeit des Hörens[1] anwenden
  • jemanden hören: zu Rate ziehen; (vor allem bei Gericht:) jemanden anhören
girdėti
nähen ˈnɛːən
  • Textilteile mit einem Faden verbinden
  • Textilwaren oder bestimmte Teile davon nach der Technik [1] herstellen oder ausbessern
siūti
sagen jəˈzaːʶxt, jɛˈzaːʶxt, ˈzaːɡn̩, ˈzaːɡŋ̩, ˈzaːʶn̩, ˈzaːʶxtə
  • bestimmte Worte sprechen (mit direkter oder indirekter Rede verwendet)
sakyti
geben ˈɡeːbn̩
  • jemandem etwas reichen beziehungsweise in die Nähe oder Hände legen
  • sonst landschaftlich: etwas an oder in etwas tun
duoti
geben ˈɡeːbn̩
  • da sein; vorhanden sein
būti
tun tuːn
  • eine Handlung ausführen
  • für den vorgesehenen Zweck ausreichen
  • verhüllend: (den ersten) Geschlechtsverkehr haben
daryti
tun tuːn
  • mit nachfolgendem [a] Adjektiv oder [b] Verb im Konjunktiv; meist abwertend: eine Eigenschaft beziehungsweise einen Sachverhalt anders darstellen, als er wirklich ist
vaidinti
reden ˈʁeːdn̩
  • etwas sagen, Sprache von sich geben
kalbėti
beten ˈbeːtn̩
  • Gott anrufen, zu Gott sprechen
maldauti
legen ˈleːɡn̩, ˈleːɡŋ̩ dėti
einen ˈaɪ̯nən viena
wagen ˈvaːɡn̩ drįsti
loben ˈloːbn̩, ˈloːbm̩ girti
duzen ˈduːt͡sn̩ tujinti
dösen ˈdøːzn̩
  • innerlich abwesend sein
  • sich in einem Zustand zwischen wach und schlafend (Halbschlaf) befinden
snausti
heben ˈheːbm̩, ˈheːbn̩
  • auf größere Höhe bringen
liftas
heben ˈheːbm̩, ˈheːbn̩
  • etwas (fest)halten
išlaikyti
töten ˈtøːtn̩
  • einem Menschen oder einem Tier gewaltsam das Leben nehmen
žudyti
säen ˈzɛːən
  • ausstreuend oder setzend Saatgut in den dafür vorbereiteten Boden bringen
sėti
pasėti
mögen ˈmøːɡn̩, ˈmøːɡŋ̍
  • jemanden oder etwas gern haben, lieben (etwas schwächere Form)
mėgti
lügen ˈlyːɡn̩
  • vorsätzlich nicht die Wahrheit sagen
meluoti
erben ˈɛʁbn̩
  • nach dem Tod eines anderen dessen Vermögen zu Eigentum erhalten
paveldėti
jagen ˈjaːɡn̩
  • Jagd ausüben, Tier verfolgen und erlegen
  • einen Menschen verfolgen
medžioti
atmen ˈaːtmən
  • Luft in die Lunge und wieder hinauspumpen
kvėpuoti
waten ˈvaːtn̩
  • im Wasser oder auf nachgebendem Untergrund langsam gehen, wobei die Beine bei jedem Schritt nacheinander angehoben werden
bristi
bauen ˈbaʊ̯ən
  • etwas errichten, herstellen (Gebäude, Straßen und Ähnliches)
  • ein Gerät, einen Gegenstand herstellen
stato
kauen ˈkaʊ̯ən
  • Nahrung mit den Zähnen, durch wiederholtes Öffnen und Schließen der Kiefer, zerkleinern
kramtyti
rasen ˈʁaːzn̩
  • sich (übermäßig) schnell bewegen
greitis
rasen ˈʁaːzn̩
  • wüten, toben
įniršis
muhen ˈmuːən
  • die Geräusche einer Kuh machen
mykti
loben ˈloːbm̩, ˈloːbn̩
  • eine wertschätzende Aussage machen
gìrti
baden ˈbaːdn̩
  • jemanden/etwas in eine Flüssigkeit tauchen, um ihn/es zu reinigen, zu erfrischen und/oder zu heilen
maudytis
baden ˈbaːdn̩
  • sich in einem Gewässer (See, Fluss, Meer) oder in einem Schwimmbad aufhalten und meist schwimmen
plaukti
ösen ˈøːzn̩
  • Wasser, das in ein offenes Wasserfahrzeug (Boot, Kahn oder dergleichen) eingedrungen ist, mit einem Gefäß herausschöpfen; ein mit Wasser volllaufendes oder vollgelaufenes offenes Wasserfahrzeug leer schöpfen
semti
ruhen ˈʁuːən
  • sich erholen, eine Pause machen
  • Position einnehmen
ilsėtis
garen ˈɡaːʁən
  • Lebensmittel erhitzen, um sie bekömmlich zu machen, etwas gar werden lassen
  • gar werden
virti
tauen ˈtaʊ̯ən
  • flüssig werden von Eis oder Schnee durch Wärme
  • so warm sein oder werden, dass Eis und Schnee draußen flüssig werden
ištirpti
raten ˈʁaːtn̩
  • einen Rat geben/erteilen, empfehlen
patarti
rufen ˈʁuːfn̩
  • etwas laut verkünden
  • seine Stimme sehr laut hören lassen
pašaukti
irren ˈɪʁən
  • orientierungslos sein, ohne Ortskenntnis umherlaufen, sich verlaufen
klajojimas
sexen ˈsɛksn̩, ˈzɛksn̩
  • das Geschlecht (eines Tieres) bestimmen
mylėtis
sexen ˈsɛksn̩, ˈzɛksn̩
  • Geschlechtsverkehr haben
sraigtas
eilen ˈaɪ̯lən
  • etwas eilt: etwas ist dringlich, schnell von Nöten
skubintis
mähen ˈmɛːən
  • mit der Sense, Sichel, mit einer Mähmaschine bis zum Ansatz dicht über dem Erdboden wegschneiden
vaipytis
das Du (Pl.: —) {n} duː
  • (vertraute) direkte Anrede
Jūs
jäten ˈjɛːtn̩
  • (eine Pflanze, vor allem Unkraut, von Hand oder mit einem Werkzeug samt Wurzel) aus dem Boden herausziehen
ravėti
mixen ˈmɪksn̩
  • etwas, insbesondere alkoholische Getränke mischen
  • etwas mit Hilfe eines Mixers zerkleinern und mischen
  • Rundfunk, Fernsehen, Film: Geräusche, Musik und Sprache aufeinander abstimmen und auf eine Tonspur aufbringen
maišyti
uzen ˈuːt͡sn̩
  • transitiv; umgangssprachlich: sich über jemanden lustig machen
oželis
üben ˈyːbn̩
  • eine Tätigkeit wiederholen, um einen Lernprozess einzuleiten und eine Fähigkeit zu lernen
traukinys
üben ˈyːbn̩
  • etwas tun (Kritik üben, Verrat üben)
daryti
antun ˈanˌtuːn
  • jemandem in einer bestimmten Weise Harm, Schaden zufügen
daryti
antun ˈanˌtuːn
  • gehoben: Kleidung anziehen
apdaras
biken ˈbaɪ̯kn̩
  • Motorrad fahren
  • Fahrrad fahren
dviratis
boxen ˈbɔksn̩
  • Sport: den Faustkampf ausüben
buksmedis
daten ˈdɛɪ̯tn̩
  • eine andere Person zu einem Rendezvous (Date) treffen
data
ebnen ˈeːbnən
  • etwas auf eine Ebene oder die gleiche Höhe bringen; eben machen
lygis
ehren ˈeːʁən
  • jemanden hoch schätzen; Hochachtung zeigen
garbė
enden ˈɛndn̩
  • aufhören, am Ende sein, zu Ende kommen
  • sein Leben verlieren
galas
gamen ˈɡeːmən, ˈɡɛɪ̯mən
  • ein PC-Spiel, Computerspiel spielen
rungtynės
haken ˈhaːkn̩
  • festmachen, fassen
kabliukas
haken ˈhaːkn̩
  • fig.: hängen, hängenbleiben
lazda
hegen ˈheːɡn̩
  • in sich tragen; bewusst bewahren
turėti
holen ˈhoːlən
  • etwas oder jemanden herbeischaffen
atnešti
hämen ˈhɛːmən
  • hämisch reden
juokas
hüten ˈhyːtn̩
  • aufpassen auf, wobei meist Tiere, aber auch Kinder gemeint sind
kaimenė
kiten ˈkaɪ̯tn̩
  • eine Sportart betreiben, bei der man auf einem Brett stehend von einem Lenkdrachen übers Wasser gezogen wird
aitvaras
küren ˈkyːʁən
  • auswählen, eine Entscheidung für etwas treffen
išrinkti
laden ˈlaːdn̩
  • aus einem Netzwerk empfangen
atsisiuntimas
laden ˈlaːdn̩
  • jemanden (zu einer Veranstaltung) einladen
pakviesti
liken kn̩, ˈlaɪ̯kn̩, ˈlaɪ̯kŋ̩, …kn̩, …kŋ̩
  • etwas nach seinem Geschmack finden, Wohlgefallen an etwas finden; jemanden leiden mögen
  • im Internet, zumeist in einem sozialen Netzwerk, eine die Anzahl der Klicks zählende Schaltfläche anklicken, um einen Beitrag positiv zu bewerten
lyg
losen ˈloːzn̩
  • oberdeutsch, oft auch lusen: horchen, zuhören
girdėti
loten ˈloːtn̩
  • die Wassertiefe (zum Beispiel mit Hilfe eines Senkgewichtes (Lot)) bestimmen
gar̃sas
lugen ˈluːɡn̩
  • schauen, starren
žiūrėti
lösen ˈløːzn̩
  • eine Fahrkarte, ein Ticket kaufen
pirkti
malen ˈmaːlən
  • mit Farbe bestreichen, anstreichen; mit Farbe bunt verzieren
  • mit Pinsel und Farbe Gegenständliches auf einer Fläche erschaffen, welches sich zumeist als Bild darstellt
dažai
mähen ˈmɛːən
  • intransitiv: von Schafen: blöken
mekenti
nagen ˈnaːɡn̩, ˈnaːɡŋ̩
  • jemanden quälen, peinigen, zerfressen
valgyti
nören ˈnøːʁən
  • nordwestdeutsch: schlummern
snausti
palen ˈpaːlən
  • (Erbsen) aus den Hülsen (Palen) herauslösen
kriauklė
piken ˈpiːkn̩
  • punktuell mit einer Spitze leichten Schmerz zufügen
bybis
pupen ˈpuːpm̩, ˈpuːpn̩
  • Blähungen (Verdauungsgase) aus dem Darm (geräuschvoll) entweichen lassen
bezdalas
ragen ˈʁaːɡn̩
  • sich durch eine vertikale Aufrichtung von der restlichen Umgebung abheben
bokštas
regen ˈʁeːɡn̩
  • eine kleine, oft unbewusste Bewegung ausführen
judėti
rußen ˈʁuːsn̩
  • unter starker Rauchentwicklung verbrennen
dūmas
sägen ˈzɛːɡn̩
  • eine mit Körperkraft oder Motor betriebene Säge benutzen
kirpti
sägen ˈzɛːɡn̩
  • schnarchen
knarkti
tagen ˈtaːɡn̩, ˈtaːɡŋ̩
  • Tag werden
aušra
tagen ˈtaːɡn̩, ˈtaːɡŋ̩
  • Eine Versammlung abhalten, sich beratschlagen (Einen Tag abhalten)
susitikti
timen ˈtaɪ̯mən
  • die Zeit (mittels einer Stoppuhr) messen
  • den passenden Zeitpunkt für etwas bestimmen
kartas
toben ˈtoːbn̩
  • sich wild, rasend, hemmungslos gebärden/ ausdrücken
  • unkontrolliert und unkontrollierbar, chaotisch, laut ablaufen
įniršis
tosen ˈtoːzn̩
  • durch wilde Bewegung anhaltende, dröhnende Geräusche erzeugen
užvirinti
tönen ˈtøːnən
  • hörbar sein
gar̃sas
Wiktionary Links
  • Deutsch: DU, Du, du
  • lietuvių kalba: du