Deutsch English
nehmen ˈneːmən
  • eine Sache greifen
take /teɪk/
have /həv/, /heɪv/, /hæf/, /hæv/
seize /siːz/
do /d͡ʒ/, /dʉː/, /duː/, /du/
wreak /ɹiːk/
abnehmen ˈapˌneːmən
  • eine Aufgabe oder einen Gegenstand von jemand anderem übernehmen
take over
abnehmen ˈapˌneːmən
  • überprüfen und freigeben
check /t͡ʃɛk/
abnehmen ˈapˌneːmən
  • kleiner oder weniger werden
decrease /dɪˈkɹiːs/, /ˈdiːkɹiːs/
dwindle /ˈdwɪn.dəl/
lessen /ˈlɛsən/
abnehmen ˈapˌneːmən
  • Mond kleiner werden des beleuchteten Bereichs
vane
abnehmen ˈapˌneːmən
  • leichter oder schlanker werden
lose /luːz/
abnehmen ˈapˌneːmən
  • Telefonhörer abheben
answer /ˈɑːn.sə/, [ˈeən.sɚ], [ˈeən.sə], /ˈæn.sɚ/
aufnehmen ˈaʊ̯fˌneːmən
  • etwas beginnen
begin /bɪˈɡɪn/
aufnehmen ˈaʊ̯fˌneːmən
  • soziologisch: jemanden in eine Gruppe aufnehmen bedeutet, jemanden in die Gruppe integrieren, ein neues Mitglied bekommen
accept /əkˈsɛpt/
aufnehmen ˈaʊ̯fˌneːmən
  • Technisch: ein Bild, eine Begebenheit, ein akustisches oder sonstiges Ereignis auf ein entsprechendes Trägermedium aufzeichnen
record /ˈɹɛk.ɚd/, /ˈɹɛk.ɔːd/
aufnehmen ˈaʊ̯fˌneːmən
  • Naturwissenschaften: absorbieren
absorv
annehmen ˈanˌneːmən
  • eine Vermutung anstellen
assume /əˈsjuːm/, /əˈzuːm/, /əˈsuːm/, /əˈʃuːm/
suppose /ˈspəʊz/, /səˈpoʊz/, /ˈspoʊz/, /səˈpəʊz/
premise /ˈpɹɛ.mɪs/
annehmen ˈanˌneːmən
  • in Empfang nehmen
accept /əkˈsɛpt/
adopt /əˈdɑpt/, /əˈdɒpt/
receive /ɹɪˈsiːv/
annehmen ˈanˌneːmən
  • einen Vorschlag oder ein Angebot: akzeptieren
accept /əkˈsɛpt/
adopt /əˈdɑpt/, /əˈdɒpt/
hinnehmen ˈhɪnˌneːmən
  • eine Aussage, Handlung oder ein Ereignis von negativer Natur akzeptieren, dulden oder sich dem widerspruchslos fügen
  • etwas/jemanden mit hinnehmen: etwas/jemanden zu dem Ort bringen, wo man selbst gerade auf dem Weg hin ist
take /teɪk/
festnehmen ˈfɛstˌneːmən
  • in Gewahrsam nehmen
arrest /əˈɹɛst/
apprehend /æ.pɹiˈhɛnd/
seize /siːz/
zunehmen ˈt͡suːˌneːmən
  • größer werden
increase /ɪnˈkɹiːs/, /ˈɪnkɹiːs/
zunehmen ˈt͡suːˌneːmən
  • zunehmen an: eine Eigenschaft oder einen Besitz vergrößern
  • Gewicht: schwerer oder dicker werden
gain /ɡeɪn/
zunehmen ˈt͡suːˌneːmən
  • Mond, Venus, Merkur: den von der Erde aus sichtbaren beleuchteten Teil vergrößern
wax /wæks/
einnehmen ˈaɪ̯nˌneːmən
  • Militär: eine Befestigung erobern
capture /ˈkæp.t͡ʃə/, /ˈkæp.t͡ʃɚ/
occupy /ˈɑkjəpaɪ/, /ˈɒkjʊpaɪ/
einnehmen ˈaɪ̯nˌneːmən
  • dem Körper oral zuführen; zu sich nehmen, aufnehmen
ingest /ɪnˈdʒɛst/
einnehmen ˈaɪ̯nˌneːmən
  • umfassen
grasp /ɡɹæsp/, /ɡɹɑːsp/
einnehmen ˈaɪ̯nˌneːmən
  • eine Position oder einen Rang: besetzen; haben; darstellen; sein; übernehmen
take up
einnehmen ˈaɪ̯nˌneːmən
  • beziehen
adopt /əˈdɑpt/, /əˈdɒpt/
take up
einnehmen ˈaɪ̯nˌneːmən
  • Geld verdienen
earn /ɜːn/, /ɝn/
ausnehmen ˈaʊ̯sˌneːmən
  • Eingeweide eines getöteten Tieres entfernen
dress /dɹɛs/
ausnehmen ˈaʊ̯sˌneːmən
  • jemanden finanziell übervorteilen
fleece /fliːs/
ausnehmen ˈaʊ̯sˌneːmən
  • eine Person oder einen Gegenstand abweichend von einer Regel behandeln
except /ɪˈksɛpt/, /ɛˈksɛpt/, /ɪkˈsɛpt/
mitnehmen ˈmɪtˌneːmən
  • Personen oder Dinge persönlich oder mit eigenem Transportmittel zu einem Ort bringen
take with
mitnehmen ˈmɪtˌneːmən
  • übertragen: behalten, zu seinem Besitz machen (beispielsweise kostenlose Ware)
keep /kiːp/
vornehmen ˈfoːɐ̯ˌneːmən
  • „etwas vornehmen“: etwas stattfinden lassen, oder selbst ausführen
carry out
conduct /ˈkɒndʌkt/, /ˈkɑndʌkt/, /kənˈdʌkt/
vornehmen ˈfoːɐ̯ˌneːmən
  • „sich etwas vornehmen“: planen, etwas in der Zukunft zu machen
propose /pɹəˈpoʊz/, /pɹəˈpəʊz/
resolve /ɹiˈsɑlv/, /ɹiˈsɒlv/, /ɹɪˈzɒlv/, /ɹɪˈzɑlv/
vornehmen ˈfoːɐ̯ˌneːmən
  • „sich (+Dat.) jemanden vornehmen“: böse werden und jemanden kritisieren, weil etwas falsch gemacht wurde
to take someone to task
teilnehmen ˈtaɪ̯lˌneːmən
  • dabei sein, beiwohnen
participate /pɑːˈtɪsɪpeɪt/
attend /əˈtɛnd/
sign up
durchnehmen ˈdʊʁçˌneːmən
  • transitiv: einen Lehrstoff erarbeiten, behandeln
do /d͡ʒ/, /dʉː/, /duː/, /du/
herunternehmen hɛˈʁʊntɐɡəˌnɔmən, hɛˈʁʊntɐˌneːmən, ˌnaːm hɛˈʁʊntɐ
  • etwas, das sich höher befindet, von oben nach unten bewegen (meist ein Transport mit der Hand)
take down
herunternehmen hɛˈʁʊntɐɡəˌnɔmən, hɛˈʁʊntɐˌneːmən, ˌnaːm hɛˈʁʊntɐ
  • einen Wert (normalerweise: der eine Belastung ausdrückt) senken
lower /ˈlaʊɚ/, /ˈləʊə/, /ˈlaʊə/, /ˈloʊɚ/
in Kauf nehmen
  • von Gegenständen oder Umständen: etwas Unangenehmes hinnehmen und ertragen, im Hinblick auf einen vermutlich daraus entstehenden Vorteil
accept /əkˈsɛpt/
put up with
wahrnehmen ˈvaːɐ̯ˌneːmən
  • mit den Sinnen erfassen
perceive /pəˈsiːv/, /pɚˈsiv/
notice /ˈnoʊtɪs/, /ˈnəʊtɪs/
observe /əbˈzɝv/, /ɒbˈzɜːv/
realise
realize /ˈɹi.ə.laɪz/, /ˈɹɪə.laɪz/
wegnehmen ˈvɛkˌneːmən
  • einen Gegenstand entfernen
take away
den Hut nehmen deːn huːt ˈneːmən
  • von einem Amt zurücktreten
resign /ɹɪˈzaɪn/, /ˈɹiːˌsaɪn/
den Hut nehmen deːn huːt ˈneːmən
  • eine Arbeitsstelle kündigen
quit /kwɪt/
auf die leichte Schulter nehmen aʊ̯f diː ˈlaɪ̯çtə ˈʃʊltɐ ˈneːmən
  • etwas unterschätzen, nicht ernst nehmen
make light of
take lightly
sich das Leben nehmen
  • Selbstmord verüben, sich selbst töten
commit suicide
jemanden aufs Korn nehmen ˈjeːmandn̩ aʊ̯fs kɔʁn ˈneːmən
  • etwas oder jemanden im Visier haben; etwas oder jemanden überprüfen/kritisch beobachten; etwas oder jemanden zum Ziel von Satire/Spott/Kritik machen
satirize
zero in on
jemandem den Wind aus den Segeln nehmen
  • jemanden seiner Argumente berauben, jemandem die Grundlage seines Handelns nehmen, jemandem in seinem Tatendrang bremsen
take the wind out of someone's sails
den Schleier nehmen
  • als Nonne in ein Kloster eintreten
take the veil
gefangen nehmen ɡəˈfaŋən ˌneːmən capture /ˈkæp.t͡ʃə/, /ˈkæp.t͡ʃɚ/
auf sich nehmen accept /əkˈsɛpt/
die Lust nehmen put off
zum Mann nehmen espouse /ɪˈspaʊz/
zur Frau nehmen espouse /ɪˈspaʊz/
Abschied nehmen say goodbye
nehmen Sie Platz have a seat
in Betrieb nehmen commission /kəˈmɪʃən/
in Angriff nehmen tackle /ˈtækəl/
ein Sandbad nehmen dust /dʌst/
in Beschlag nehmen hog /hɒɡ/, /hɑɡ/
in Anspruch nehmen occupy /ˈɑkjəpaɪ/, /ˈɒkjʊpaɪ/
Abstand nehmen von refrain /ɹɪˈfɹeɪn/
auf den Arm nehmen banter /ˈbæntə/, /ˈbæntɚ/
In Beschlag nehmen levy /ˈlɛ.vi/
auseinander nehmen disassemble /dɪsəˈsɛmbəɫ/
zur Kenntnis nehmen acknowledge /ækˈnɑː.lɪdʒ/, /əkˈnɒ.lɪdʒ/
herausnehmen hɛˈʁaʊ̯sˌneːmən detach /dəˈtætʃ/, /dɪˈtætʃ/
Platz nehmen have a seat
vorliebnehmen ˌnaːm foːɐ̯ˈliːp, foːɐ̯ˈliːpˌneːmən, foːɐ̯ˈliːpɡəˌnɔmən make do
Reißaus nehmen bolt /bɒlt/, /boʊlt/
vorlieb nehmen make do
unternehmen ˌʊntɐˈneːmən undertake /ʌndəˈteɪk/
Zeit nehmen time /tɜːm/, /taɪm/, /tɑem/
übel nehmen resent /ˌɹiːˈsɛnt/, /ɹiˈzɛnt/
kein Blatt vor den Mund nehmen kaɪ̯n blat foːɐ̯ deːn mʊnt ˈneːmən
  • Dinge offen und direkt ansprechen, seine Meinung sagen
be outspoken
not to mince matters
jemanden auf den Arm nehmen ˈjeːmandnˌ aʊ̯fˈn ˈaʁm ˈneːmən, ˈjeːmandn̩ aʊ̯f deːn ˈaʁm ˈneːmən
  • jemanden anlügen und/oder täuschen
to pull someone's leg
die Beine in die Hand nehmen diː ˈbaɪ̯nə ˌɪn diː ˈhant ˌneːmən
  • schnell rennen, wegrennen
to take to one's heels
etwas in Angriff nehmen
  • damit anfangen, etwas zu tun; zum Beispiel ein Vorhaben in die Tat umsetzten
to go about something
to tackle something
jemanden in die Zange nehmen ˈjeːmandn̩ ɪn diː ˈt͡saŋə ˈneːmən
  • jemanden durch Fragen etc. unter Druck setzen
to grill somebody
to heckle
etwas wörtlich nehmen
  • die idiomatische oder übertragene Bedeutung oder die Ironie von etwas Gesagtem nicht verstehen oder bewusst ignorieren
accept something at face value
etwas für bare Münze nehmen ˈɛtvas fyːɐ̯ ˈbaːʁə ˈmʏnt͡sə ˈneːmən
  • etwas Unrichtiges, Erfundenes arglos für wahr halten
take something at face value
take something on trust
hart im Nehmen sein haʁt ɪm ˈneːmən zaɪ̯n
  • mit negativen Situationen, Ereignissen oder Ähnlichem gut fertigwerden
to be tough
etwas unter die Lupe nehmen
  • etwas genau untersuchen
canvas something
check out something
keep a close eye on something
Nehmen apprehension /æ.pɹiˈhɛn.ʃən/, /æp.ɹɪˈhɛn.ʃən/
genau unter die Lupe nehmen peruse /pəˈɹuːz/
nehmen Sie Kreditkarten? do you accept credit cards
nicht allzu ernst nehmen make light of
sich die Freiheit nehmen take the liberty
etwas mit ins Grab nehmen take something to the grave
jemanden beim Wort nehmen take someone's word for it
sich ein Herz nehmen take heart
was nehmen Sie dafür how much do you charge
unter Vertrag nehmen indenture /ɪnˈdɛn.ʃɝ/
Rücksicht nehmen auf take into consideration
nehmen Sie es mir nicht übel no offense
sich kein Blatt vor den Mund nehmen mince words
nehmen Sie irgendwelche Medikamente? are you taking any medications
französischen Abschied nehmen take French leave
Wiktionary Links