Deutsch English
vor foːɐ̯
  • in zeitlicher Ordnung: früher, eher (das mit dem Dativ bezeichnete Objekt ist das nähere, jüngere)
before /bɪˈfɔː/, /bəˈfɔɹ/, /bɪˈfo(ː)ɹ/, /bɪˈfoə/
ago
vor foːɐ̯
  • in räumlicher Ordnung: zuerst (das mit dem Dativ bezeichnete Objekt befindet sich weiter hinten)
  • mit Akkusativ: in räumlicher Richtung zu einer Position nach [2]
before /bɪˈfɔː/, /bəˈfɔɹ/, /bɪˈfo(ː)ɹ/, /bɪˈfoə/
in front of
vor foːɐ̯
  • Bezeichnung der Ursache oder des Grundes eines Sachverhalts
due to
for /fə/, /fə(ɹ)/, /fɔː(ɹ)/, /fɔɹ/, /foː(ɹ)/, /fɚ/, /fɘ(ɹ)/
out of
vorstellen ˈfoːɐ̯ˌʃtɛlən
  • etwas nach vorne stellen
present /pɹɪˈzɛnt/, /ˈpɹɛzənt/, /pɹəˈzɛnt/
propose /pɹəˈpəʊz/, /pɹəˈpoʊz/
vorstellen ˈfoːɐ̯ˌʃtɛlən
  • etwas vor etwas anderes stellen
imagine /ɪˈmædʒ.ɪn/
vorstellen ˈfoːɐ̯ˌʃtɛlən
  • sich selbst bekannt machen, den eigenen Namen nennen
introduce oneself
vorbereiten ˈfoːɐ̯bəˌʁaɪ̯tn̩
  • etwas, jemanden oder sich selbst einer Voraussicht oder Zukunftserwartung anpassen; so ändern, dass es sich bei den erwarteten Ereignissen positiv auswirkt
prepare /pɹɪˈpɛəɹ/, /pɹɪˈpɛə/
vortragen ˈfoːɐ̯ˌtʁaːɡn̩
  • ein Gedicht rezitieren
recite /ɹɪˈsaɪt/
vortragen ˈfoːɐ̯ˌtʁaːɡn̩
  • ein Musikstück auf einem oder mehreren Musikinstrumenten vorspielen
  • ein Lied singen, vorsingen
execute /ˈɛksɪˌkjuːt/
perform /pəˈfɔːm/, /pɚˈfɔɹm/
vortragen ˈfoːɐ̯ˌtʁaːɡn̩
  • ein Anliegen, eine Bitte oder Forderung jemandem vorbringen, an jemanden herantragen
ask for
beg for
solicit /səˈlɪsɪt/
vortragen ˈfoːɐ̯ˌtʁaːɡn̩
  • eine Ausarbeitung oder Überlegung mündlich darlegen
report /ɹəˈpoːt/, /ɹɪˈpɔɹt/, /ɹɪˈpɔːt/, /ɹɪˈpo(ː)ɹt/, /ɹɪˈpoət/
lecture on
talk about
tell /tɛl/
vortragen ˈfoːɐ̯ˌtʁaːɡn̩
  • in der Buchhaltung: einen Saldo auf eine neue Seite übernehmen, eine Summe auf ein anderes Konto buchen
carry forward
carry over
vormachen ˈfoːɐ̯ˌmaxn̩
  • die Handhabung einer Sache vorführen
show /ʃəʊ/, /ʃoʊ/
vormachen ˈfoːɐ̯ˌmaxn̩
  • jemanden etwas Falsches glauben lassen, jemanden täuschen
  • sich selbst etwas Falsches (meist Gutes) glauben lassen
fool /fuːl/
nach wie vor naːx viː foːɐ̯
  • noch immer
still /stɪl/
vorlegen ˈfoːɐ̯ˌleːɡn̩
  • räumlich, eher selten: etwas herausholen und öffentlich präsentieren
provide /pɹəˈvaɪd/
vorlegen ˈfoːɐ̯ˌleːɡn̩
  • etwas jemand anderem zur Prüfung geben
present /pɹɪˈzɛnt/, /ˈpɹɛzənt/, /pɹəˈzɛnt/
vorkommen ˈfoːɐ̯ˌkɔmən
  • sich nach vorn bewegen
advance /ədˈvɑːns/, /ədˈvæns/, /ədˈvaːns/
vorkommen ˈfoːɐ̯ˌkɔmən
  • auf jemanden in einer Weise wirken
affect /əˈfɛkt/, /ə.ˈfɛkt/
vorschlagen ˈfoːɐ̯ˌʃlaːɡn̩
  • einen Vorschlag machen; eine Empfehlung machen, die abgelehnt werden kann
propose /pɹəˈpəʊz/, /pɹəˈpoʊz/
suggest /səɡˈdʒɛst/, /səˈdʒɛst/
vorgehen ˈfoːɐ̯ˌɡeːən
  • geschehen
happen /ˈhæpən/
vorgehen ˈfoːɐ̯ˌɡeːən
  • etwas in einem bestimmten Ablauf tun
proceed /pɹəˈsiːd/
vorgehen ˈfoːɐ̯ˌɡeːən
  • Vorrang haben
precede /pɹəˈsiːd/
vornehmen ˈfoːɐ̯ˌneːmən
  • „etwas vornehmen“: etwas stattfinden lassen, oder selbst ausführen
carry out
conduct /ˈkɒndʌkt/, /ˈkɑndʌkt/, /kənˈdʌkt/
vornehmen ˈfoːɐ̯ˌneːmən
  • „sich etwas vornehmen“: planen, etwas in der Zukunft zu machen
propose /pɹəˈpəʊz/, /pɹəˈpoʊz/
resolve /ɹɪˈzɒlv/, /ɹɪˈzɑlv/
vornehmen ˈfoːɐ̯ˌneːmən
  • „sich (+Dat.) jemanden vornehmen“: böse werden und jemanden kritisieren, weil etwas falsch gemacht wurde
to take someone to task
vorzeigen ˈfoːɐ̯ˌt͡saɪ̯ɡn̩
  • jemandem etwas zur Begutachtung oder Prüfung präsentieren/vorlegen
show /ʃəʊ/, /ʃoʊ/
vorrücken ˈfoːɐ̯ˌʁʏkn̩
  • ein Stück vorwärts kommen; besonders auch militärisch: in Richtung des Feindes marschieren
advance /ədˈvɑːns/, /ədˈvæns/, /ədˈvaːns/
move forward
vordringen ˈfoːɐ̯ˌdʁɪŋən
  • nach Überwindung von Hindernissen, mit Gewalt, unter Mühen zu einem bestimmten, vorher nicht erreichten Ort gelangen
advance /ədˈvɑːns/, /ədˈvæns/, /ədˈvaːns/
penetrate /ˈpɛnɪtɹeɪt/
vordringen ˈfoːɐ̯ˌdʁɪŋən
  • sich ausbreiten
expand /ɛkˈspænd/
vorbeten ˈfoːɐ̯ˌbeːtn̩
  • ein Gebet (der Gemeinde) vorsprechen
lead /liːd/, /lɛd/
vor allem foːɐ̯ˈʔaləm
  • besonders, in erster Linie
above all
chiefly /ˈtʃiːf.li/
particularly /pəˈtɪkjəli/, /pɚˈtɪkjəlɚli/, /pəˈtɪkjələli/, /pəˈtɪkjəlɚli/
first of all
pre-eminently
vorwerfen ˈfoːɐ̯ˌvɛʁfn̩
  • jemandem tadelnd sagen, dass er oder sie sich unrichtig verhält oder Fehler macht
reproach /ɹɪˈpɹəʊtʃ/, /ɹɪˈpɹoʊtʃ/
vorziehen ˈfoːɐ̯ˌt͡siːən
  • etwas früher machen, erledigen (und dadurch etwas Anderes später)
bring forward
vorziehen ˈfoːɐ̯ˌt͡siːən
  • etwas lieber mögen, bevorzugen
prefer /pɹɪˈfɝ/, /pɹɪˈfɜː/
vorbeugen ˈfoːɐ̯ˌbɔɪ̯ɡn̩
  • den Eintritt eines meist negativen möglichen Ereignisses der Zukunft durch Maßnahmen in der Gegenwart verhindern
prevent /pɹəˈvɛnt/, /pɹɪˈvɛnt/
vorbeugen ˈfoːɐ̯ˌbɔɪ̯ɡn̩
  • sich oder einen Körperteil nach vorne beugen
lean forward
vortäuschen ˈfoːɐ̯ˌtɔɪ̯ʃn̩
  • einen Sachverhalt, Zustand oder Umstand in veränderter, (stark abgewandelter oder gegensätzlicher) Weise darstellen, als er in der Realität vorliegt
pretend /pɹɪˈtɛnd/
affect /əˈfɛkt/, /ə.ˈfɛkt/
vorgeben ˈfoːɐ̯ˌɡeːbn̩
  • eine Unwahrheit äußern und damit nur so tun als ob
pretend /pɹɪˈtɛnd/
vorgeben ˈfoːɐ̯ˌɡeːbn̩
  • etwas festlegen, bestimmen, wie etwas sein soll
predefine
premeditate
vorbehalten ˈfoːɐ̯bəˌhaltn̩
  • jemandem oder sich selbst eine bestimmte Handlung/Maßnahme (für die Zukunft) offenlassen
reserve /ɹɪˈzɝv/, /ɹɪˈzɜːv/
vorenthalten ˈfoːɐ̯ʔɛntˌhaltn̩
  • bewirken, dass ein anderer etwas nicht bekommt
keep /kiːp/
withhold /wɪθˈhoʊld/, /wɪθˈhəʊld/
vorschießen ˈfoːɐ̯ˌʃiːsn̩
  • einen Geldbetrag im Voraus geben, als Darlehen geben
advance /ədˈvɑːns/, /ədˈvæns/, /ədˈvaːns/
pay in advance
vorhaben ˈfoːɐ̯ˌhaːbn̩
  • die Absicht haben, etwas zu tun
intend /ɪnˈtɛnd/
vorsehen ˈfoːɐ̯ˌzeːən
  • für die Zukunft durchaus denkbar sein, vorausschauend möglich machen, im Vorwege bestimmen
provide /pɹəˈvaɪd/
vorsehen ˈfoːɐ̯ˌzeːən
  • sich in Acht nehmen
be careful
watch out
vorschieben ˈfoːɐ̯ˌʃiːbn̩
  • etwas behaupten, was aber nicht den wahren Grund/Anlass darstellt
pretext /ˈpɹiːtɛkst/
vorladen ˈfoːɐ̯ˌlaːdn̩
  • jemanden von offizieller Seite auffordern, zum Beispiel vor einem Gericht oder bei der Polizei zu erscheinen
subpoena /səˈpiːnə/
summons /ˈsʌ.mənz/
vorherrschen ˈfoːɐ̯ˌhɛʁʃn̩
  • stärker oder weiter verbreitet als etwas Ähnliches sein
prevail /pɹɪˈveɪl/
vorgaukeln ˈfoːɐ̯ˌɡaʊ̯kl̩n
  • jemandem etwas durch Täuschung suggerieren, glauben machen
pretend /pɹɪˈtɛnd/
vor Kurzem foːɐ̯ ˈkʊʁt͡sm̩
  • vor nicht allzu langer Zeit; noch nicht lange her
recently /ˈɹiːsəntli/
vorschützen ˈfoːɐ̯ˌʃʏt͡sn̩
  • als Vorwand, Ausrede gebrauchen
pretend /pɹɪˈtɛnd/
vorbringen ˈfoːɐ̯ˌbʁɪŋən
  • etwas sagen, meist als Begründung, Erläuterung oder Wunsch
bring forward
put forward
state /steɪt/
vorwärmen ˈfoːɐ̯ˌvɛʁmən
  • die Temperatur von etwas erhöhen, bevor es benutzt wird
preheat
vor Ort
  • an einer bestimmten, vorher genannten Stelle
on site
vorspielen ˈfoːɐ̯ˌʃpiːlən
  • Musik: etwas Musikalisches vorführen
play /pleɪ/
vorspielen ˈfoːɐ̯ˌʃpiːlən
  • Theater, Musik: vorführen, wie man eine Theaterszene anlegt oder ein Instrument benutzt, so dass es jemand anders dann nachmachen kann
  • Theater, Musik: probehalber zeigen, wie gut man ein Instrument oder eine Rolle beherrscht, meist um ein Engagement zu bekommen
  • ein Gerät mit einer Bild- oder Tonaufnahme laufen lassen
gamble /ˈɡæm.bəl/
vorspielen ˈfoːɐ̯ˌʃpiːlən
  • etwas vortäuschen
be a success
vorstürmen ˈfoːɐ̯ˌʃtʏʁmən charge /t͡ʃɑɹd͡ʒ/, /t͡ʃɑːd͡ʒ/
vorspielen ˈfoːɐ̯ˌʃpiːlən audition
vorspannen ˈfoːɐ̯ˌʃpanən harness /ˈhɑː(ɹ).nəs/
vor kurzem foːɐ̯ ˈkʊʁt͡sm̩ recently /ˈɹiːsəntli/
vorgreifen ˈfoːɐ̯ˌɡʁaɪ̯fn̩ preempt
vorführen ˈfoːɐ̯ˌfyːʁən
  • jemanden zwangsweise zu einem Organ der Exekutive oder Jurisdiktion bringen
exhibit /iɡˈzibət/, /ɪɡˈzɪbɪt/
vorführen ˈfoːɐ̯ˌfyːʁən
  • erklärend zeigen
appear /əˈpɪə/, /əˈpiːɹ/, /əˈpiɹ/
vorführen ˈfoːɐ̯ˌfyːʁən brandish /ˈbɹændɪʃ/
vorstehen ˈfoːɐ̯ˌʃteːən project /ˈpɹɑdʒˌɛkt/, /ˈpɹɑdʒɛkt/, /pɹəˈdʒɛkt/, /ˈpɹɒdʒɛkt/
vormerken ˈfoːɐ̯ˌmɛʁkn̩ reserve /ɹɪˈzɝv/, /ɹɪˈzɜːv/
vorfallen ˈfoːɐ̯ˌfalən intervene
vorsingen ˈfoːɐ̯ˌzɪŋən audition
vorheizen ˈfoːɐ̯ˌhaɪ̯t͡sn̩ preheat
vorwarnen ˈfoːɐ̯ˌvaʁnən forewarn
außen vor left out
vorspringen ˈfoːɐ̯ˌʃpʁɪŋən project /ˈpɹɑdʒˌɛkt/, /ˈpɹɑdʒɛkt/, /pɹəˈdʒɛkt/, /ˈpɹɒdʒɛkt/
vorverlegen ˈfoːɐ̯fɛɐ̯ˌleːɡn̩ hasten /ˈheɪs.ən/
vordrängeln ˈfoːɐ̯ˌdʁɛŋl̩n jump the queue
vorschweben ˈfoːɐ̯ˌʃveːbn̩ have in mind
vor Christo BC
Viertel vor quarter to
vor- foːɐ̯ antecedent /ˌantɪˈsiːdənt/
Vor- tentative /ˈtɛntətɪv/
vorsagen ˈfoːɐ̯ˌzaːɡn̩ prompt /pɹɒmpt/, /pɹɑmpt/
zehn vor ten to
vorfinden ˈfoːɐ̯ˌfɪndn̩
  • beim Eintreffen an einem Ort oder in einer (neuen) Situation etwas/jemanden (in besonderer Art und Weise oder in einem besonderen Zustand) antreffen
come across
vor sich hin foːɐ̯ zɪç hɪn
  • ganz für sich und gleichmäßig fortdauernd
everyone /ˈɛv.ɹi.wʌn/
vorweisen ˈfoːɐ̯ˌvaɪ̯zn̩
  • als vorhanden nachweisen (können)
exhibit /iɡˈzibət/, /ɪɡˈzɪbɪt/
vorstehen ˈfoːɐ̯ˌʃteːən
  • in leitender Position sein
aim /eɪm/
vorbestellen ˈfoːɐ̯bəˌʃtɛlən bespeak /bɪˈspiːk/
vorbestimmen ˈfoːɐ̯bəˌʃtɪmən destine /ˈdɛstɪn/
vor Christus BC
vor dem Wind downwind /ˌdaʊnˈwɪnd/
vorliegen ˈfoːɐ̯ˌliːɡn̩
  • Material, Unterlagen: physisch an einem Ort vorhanden sein
at hand
vorlesen ˈfoːɐ̯ˌleːzn̩
  • Schriftzeichen, Worte und Texte wahrnehmen und sprachlich laut wiedergeben; laut lesen, so dass andere es hören können
read aloud
read out /ˌɹɛd ˈaʊt/, /ˌɹiːd ˈaʊt/
read out loud
vorknöpfen ˈfoːɐ̯ˌknœp͡fn̩
  • mit jemandem reden, um ihn zur Rechenschaft zu bringen
take someone to task
vorsorgen ˈfoːɐ̯ˌzɔʁɡn̩
  • Maßnahmen ergreifen, um zukünftigen negativen Möglichkeiten entgegenzuwirken
make provision
vorbacken ˈfoːɐ̯ˌbakn̩
  • den reinen Teig ohne Füllung oder Belag, meist beschwert mit einer Auflage wie zum Beispiel trockene Erbsen, so lange backen, bis er trocken wird und Feuchtigkeit besser standhält
pre-bake
vorfahren ˈfoːɐ̯ˌfaːʁən
  • mit einem PKW zum Eingang eines Hauses fahren, um dort Passagiere aufzunehmen
drive ahead
drive up
vorlehnen ˈfoːɐ̯ˌleːnən
  • (sitzend) den Oberkörper nach vorne beugen
lean forward
vorfallen ˈfoːɐ̯ˌfalən
  • unwillkürlich nach vorne geraten (zum Beispiel auch über Organe)
fall /fɔl/, /fɔːl/, /fɑl/
vorfallen ˈfoːɐ̯ˌfalən
  • sich abspielen, geschehen
happen /ˈhæpən/
Wiktionary Links