English Deutsch
die /daɪ/
  • to stop living
sterben ˈʃtɛʁbn̩
umkommen ˈʊmˌkɔmən
versterben fɛɐ̯ˈʃtɛʁbn̩
die /daɪ/
  • to perish, to cease to exist
umkommen ˈʊmˌkɔmən
die /daɪ/
  • to become spiritually dead
sterben ˈʃtɛʁbn̩
die /daɪ/
  • polyhedron used in games of chance
der Würfel (Pl.: die Würfel) {m} ˈvʏʁfl̩
never say die
  • do not despair
aufgeben
nicht
verzagen
verzweifeln
the die is cast
  • the future is determined
die Würfel sind gefallen
die out
  • to become extinct
aussterben ˈaʊ̯sˌʃtɛʁbn̩, ˈaʊ̯sɡəˌʃtɔʁbn̩, ˌʃtaʁp ˈaʊ̯s
do-or-die hartnäckig ˈhaʁtˌnɛkɪç, ˈhaʁtˌnɛkɪk
drawing die das Ziehhol (Pl.: die Ziehhole) {n} ˈtsiːhoːl
die of thirst verdursten fɛɐ̯ˈdʊʁstn̩
die-hard eingefleischt ˈaɪ̯nɡəˌflaɪ̯ʃt
die away ersterben ɛɐ̯ˈʃtɛʁbn̩, ɛɐ̯ˈʃtɛʁbm̩
die a thousand deaths tausend Tode sterben ˈtaʊ̯zn̩t ˈtoːdə ˈʃtɛʁbm̩
live by the sword, die by the sword
  • one who uses violence can expect a violent response
wer das Schwert ergreift, der soll durchs Schwert umkommen
see Naples and die
  • since nothing compares to the beauty of Naples, you can die after you've seen it
Neapel sehen und sterben
siehe Neapel und stirb
cross my heart and hope to die beim Barte des Propheten
life's a bitch and then you die
  • expect the worst
das Leben ist eine Hure und dann stirbt man
how did he die
  • what were the circumstances of his death
wie ist er gestorben
coin die
  • stamp used in hammered coining to strike impressions onto coins
Münzstempel
die from thirst verdursten fɛɐ̯ˈdʊʁstn̩
die of exposure erfrieren ɛɐ̯ˈfʁiːʁən
Deutsch English
i
  • Ausdruck, Ausruf des Abscheus, des Ekels und der Widerwärtigkeit
eek /iːk/
das Ei (Pl.: die Eier) {n} aɪ̯
  • eine Keimzelle
egg /eɪɡ/, /ɛɡ/
ovum /ˈoʊ.vəm/, /ˈəʊ.vəm/
das Ei (Pl.: die Eier) {n} aɪ̯
  • ein Schalengebilde, in dem sich der Embryo oviparer Tierarten (zum Beispiel Vögel) bildet
  • Inneres von Eiern[2] als Nahrungsmittel
egg /eɪɡ/, /ɛɡ/
das Ei (Pl.: die Eier) {n} aɪ̯
  • die Hoden
testicle /ˈtɛstɪkəl/
ball /bɑl/, /bɔːl/
das Öl (Pl.: die Öle) {n} øːl
  • nur Sortenplural: fettige, schmierige Flüssigkeit
oil /ɔɪl/
das Du (Pl.: <div> — </div>) {n} duː
  • (vertraute) direkte Anrede
you
der Po (Pl.: die Pos) {m} poː
  • umgangssprachlich für Gesäß (menschliches Körperteil, auf dem gesessen wird)
bottom /ˈbɒtəm/, /ˈbɑtəm/
A
  • Abkürzung für Autobahn in Verbindung mit einer Nummer in Deutschland, Österreich und weiteren Staaten
I
M
das Os (Pl.: die Ossa) {n} ɔs
  • Knochen
bone [bəʊn], [bɐʉn], [boʊn], [bəʉn], /boʊn/
Ar {n} aːa̯
  • Flächenmaß von 100 Quadratmetern (im Gegensatz zum davon abgeleiteten Hektar kaum mehr gebräuchlich)
are /ɑɹ/, /ɚ/, /ɛə/, /ɛəɹ/, /ə(ɹ)/, /ɑː(ɹ)/
o
  • einem Wort vorangesetzt kennzeichnet die Interjektion dieses als Vokativ
O
o /oʊ/, /əʊ/
oh /oʊ/, /əʊ/
o
  • Ausruf des Erstaunens, der Verblüffung
oh /oʊ/, /əʊ/
das Aa (Pl.: <div> — </div>) {n} aˈʔa
  • kein Plural, in der Kindersprache: das feste, ausgeschiedene oder auszuscheidende Stoffwechselprodukt des Menschen
poo /pu/, /puː/
Er {m} eːɐ̯
  • eine männliche Person, ein männliches Tier, ein männlicher Gegenstand oder ein männliches Abstraktum
he /heɪː/, /ˈhiː/, /hi/
der Pa (Pl.: die Pas) {m} paː
  • kindersprachlich, Kurzform meist in der Anrede: Papa
dad /dæd/
die EU (Pl.: <div> — </div>) {f} eːˈʔuː, eːˈʔuː
  • gebräuchlicher Name und Abkürzung für: Europäische Union
EU
das TV (Pl.: die TVs) {n} teːˈfaʊ̯, tiːˈviː, teːˈfaʊ̯, tiːˈviː
  • Gerät zum Empfang von Signalen und zu deren akustischen und visuellen Wiedergabe
TV
a {n} aː, aː, aː
  • erster Buchstabe des lateinischen Alphabets; als Kleinbuchstabe das Gegenstück, Pendant zum Großbuchstaben A
  • variable Zahl, Variable, Größe
a
Ja {n} jaː
  • eine positive Antwort, eine (endgültige) Zustimmung
aye /aɪ/, /eɪ/
yea /jeɪ/
yes
der BH (Pl.: die BHs) {m} beːˈhaː, beːˈhaː
  • Büstenhalter
bra
PC {m} peˈt͡seː, peˈt͡seː
  • Personalcomputer (auch: Heimcomputer); eine Klasse wenig leistungsfähiger, preiswerter Computer für den Heimgebrauch
  • im engeren Sinne: ein Personalcomputer mit einem Intel x86-kompatiblen Prozessor, dem im Heimbereich verbreitetsten Computertyp in den 80-igern
PC
Personal Computer
das Pi (Pl.: die Pis) {n} piː
  • sechzehnter Buchstabe des griechischen Alphabeths: Π, π
  • Mathematik, ohne Plural: Konstante, die das Verhältnis des Umfangs zum Durchmesser eines Kreises beschreibt
pi /paɪ/
die Bö (Pl.: die Böen) {f} bøː
  • heftiger Windstoß
squall
der Ex (Pl.: die Ex) {m} ɛks
  • Kurzform für Exfreund oder Exmann
ex /ɛks/
die Ex (Pl.: die Ex) {f} ɛks
  • Kurzform für Exfreundin oder Exfrau
ex /ɛks/
das Xi (Pl.: die Xis) {n} ksi
  • griechischer Buchstabe mit demselben Lautwert wie das deutsche X ; vierzehnter Buchstabe des griechischen Alphabets
xi /ksaɪ/
die Ud (Pl.: die Uds) {f} uːt
  • orientalisches Lauteninstrument
oud /uːd/
H {n} f, h, haː, haːs, t, x, ç, ʃ, ʒ, f, h, haː, haːs, t, x, ç, ʃ, ʒ
  • Tonbezeichnung ( )
B
H {n} f, h, haː, haːs, t, x, ç, ʃ, ʒ, f, h, haː, haːs, t, x, ç, ʃ, ʒ
  • Tonartbezeichnung ( )
B major
das Es (Pl.: <div> — </div>) {n} ɛs
  • Psychologie: nach Sigmund Freud (→Wikipedia) ein Teil des Unterbewusstseins
id /ɪd/
das My (Pl.: die Mys) {n} myː
  • zwölfter Buchstabe des griechischen Alphabets
mu /muː/, /mjuː/
das Ny (Pl.: die Nys) {n} nyː
  • dreizehnter Buchstabe des griechischen Alphabets
nu /nu/, /nuː/, /njuː/
C {n} k, ts, tseː, tseːs, x, ç, k, ts, tseː, tseːs, x, ç
  • Tonbezeichnung
C
G {n} ɡeː, ɡeːs, ɡeː, ɡeːs
  • Tonbezeichnung, zum Beispiel der 5.Ton einer Klavieroktave
G
G {n} ɡeː, ɡeːs, ɡeː, ɡeːs
  • Tonartbezeichnung, gewöhnlich mit dem Zusatz -Dur
G major
die UN (Pl.: die UN) {f} uːˈʔɛn, uːˈʔɛn
  • Abkürzung für englisch United Nations, kurz für United Nations Organisation; deutsch: Vereinte Nationen
UN
UNO
h {n} haː, haːs, haː, haːs, haː, haːs
  • 7. Ton der Grund-(C-Dur-)Tonleiter
b
h {n} haː, haːs, haː, haːs, haː, haːs
  • Zeichen für h-Moll
B minor
Os oːs
  • wallförmige Sedimentation von Schotter und Sand unterhalb oder in Spalten von Gletschern
esker /ˈɛskə/, /ˈɛskɚ/
os /ɑs/, /ɒs/
B {n} beː, beːs, beː, beːs
  • Musik: Ton mit 466 Hz und alle Töne im Oktavabstand dazu, um einen Halbton vermindertes H
B-flat
B {n} beː, beːs, beː, beːs
  • Musik: meist ohne Artikel, eine Tonart des Tongeschlechts Dur
B-flat major
bes-groot
bes-majeur
E {n} e, eː, ə, ɛ, ɛː, ʔeː, ʔeːs, e, eː, ə, ɛ, ɛː, ʔeː, ʔeːs
  • Musik: ein Ton der diatonischen Tonleiter
E
F
  • Tonartbezeichnung, kurz für F-Dur
F
F {n} ɛf, ɛfs, ɛf, ɛfs
  • Tonbezeichnung (fa in C-Dur)
F
die Ex (Pl.: die Exen) {f} ɛks
  • schülersprachlich, regional: eine Stegreifaufgabe
pop quiz
quiz /kwɪz/
D {n} d, deː, deːs, t, ˈaːbm̩ts, d, deː, deːs, t, ˈaːbm̩ts
  • Grundton in der Musik
D
das ſ (Pl.: die ſ) {n} s, z, ɛs, s, z, ɛs, s, z, ɛs, s, z, ɛs, s, z, ɛs, s, z, ɛs
  • 19. Buchstabe des lateinischen Alphabets, Kleinbuchstabe zu „S“
  • langes s; einzige grafische Variante des Buchstabens „s“; sprachwissenschaftlich: stellungsbedingte allographische Variante des Graphems „s“
descending s
long s
medial s
ſ
C
  • C-Dur
Major
A {n} aː, aːs, aː, aːs
  • Musik: Bezeichnung für Ton "A", und Abkürzung für A-Dur (Tonart und Akkord)
A
das Es (Pl.: die Es) {n} ɛs
  • Musik: Ton mit 317 Hz und alle Töne im Oktavabstand dazu, um einen Halbton vermindertes E
E flat
das As (Pl.: die As) {n} as
  • Musik: Ton mit 422 Hz und alle Töne im Oktavabstand dazu, um einen Halbton vermindertes A
A flat
die EG (Pl.: <div> — </div>) {f} eˈɡeː, eˈɡeː
  • Abkürzung für: Europäische Gemeinschaft
EC
das EG (Pl.: die EGs) {n} eˈɡeː, eˈɡeː
  • Erdgeschoss
GF
WG {f} veːˈɡeː, veːˈɡeː
  • Abkürzung für: Wohngemeinschaft
flatshare
houseshare
das x (Pl.: die x) {n} ɪks, ɪks
  • der 24. Buchstabe des Alphabets
x
der El (Pl.: die Elim) {m} eːl
  • bei einem Großteil der semitischen Völker (beispielsweise der vorisraelitischen kanaanäischen Bewohner Palästinas), Bezeichnung für die höchste Gottheit
El
der Re (Pl.: <div> — </div>) {m} ʁeː, ʁeː
  • ägyptische Mythologie: höchster ägyptischer Gott (Sonnengott)
Re
b {n} b, beː, beːs, p, b, beː, beːs, p, b, beː, beːs, p
  • Musik: Vorzeichen zur Erniedrigung des Stammtons um einen Halbtonschritt
flat
die Nut (Pl.: die Nuten) {f} nuːt groove /ɡɹuv/, /ɡɹuːv/
die Böe (Pl.: die Böen) {f} ˈbøːə blow /bləʊ/, /bloʊ/
die Rus (Pl.: <div> — </div>) {f} Rus /ɹuːs/
der Alp (Pl.: die Alpe) {f} alp elf /ɛlf/
das End (Pl.: die Ends) {n} ɛnt final /ˈfaɪ.nəl/
das Chi (Pl.: die Chis) {n} çiː chi /tʃiː/, /kaɪ/
Elb {m} ɛlp elf /ɛlf/
der Huk (Pl.: die Huke) {f} hʊk headland /ˈhɛdlənd/
Jak yak /jæk/
der Dip (Pl.: die Dips) {m} dɪp dip /dɪp/
das Phi (Pl.: die Phis) {n} fiː phi /fiː/, /faɪ/
Jus {n} ʒyː yus
das Eta (Pl.: die Etas) {n} ˈeːta eta /ˈiːtə/, /ˈeɪtə/
das Rho (Pl.: die Rhos) {n} ʁoː rho /ɹəʊ/, /ɹoʊ/
die Ode (Pl.: die Oden) {f} ˈoːdə ode /əʊd/, /oʊd/
der Asi (Pl.: die Asis) {m} ˈazi chav /tʃæv/
ICE {m} iːtseːˈʔeː express train
das Spa (Pl.: die Spas) {n} ʃpaː, spaː spa /spæ/, /ˈspɑː/
der Tic (Pl.: die Tics) {m} tɪk tic /tɪk/
der Goi (Pl.: die Gojim) {m} ˈɡoːi goy /ɡɔɪ/
das Uni (Pl.: die Unis) {f} ˈʊni uni /ˈuː.niː/, /ˈjuː.niː/
SUV ɛsʔuːˈfaʊ̯, zʊf, ɛsjuːˈviː SUV /ɛs.juː.viː/
DNS ˌdeːʔɛnˈʔɛs, ˌdeːɛnˈʔɛs DNA
GFK {f} fibreglass
EZB ECB
O {n} omega /ˈəʊmɛɡə/, /oʊˈmɛɡə/
e {n} ʔeː e /ɛ/, /iː/
I {n} i /aɪ/
N {n} ɛn N /ɛn/
die Au (Pl.: die Auen) {f} aʊ̯ floodplain
der Ur (Pl.: die Ure) {m} uːɐ̯ aurochs /ˈaʊɹɒks/
Ås oːs, ˈoːsar esker /ˈɛskə/, /ˈɛskɚ/
MG {n} ɛmˈɡeː machine gun
KZ {n} kaːˈt͡sɛt concentration camp
CD {f} tseːˈdeː CD /ˌsiːˈdiː/
PS peːˈʔɛs hp
IQ iːˈkuː IQ
AG {f} aˑˈɡeːs, aˑˈɡeː JSC
FC {m} FC
PP {f} PP
das ß (Pl.: die ß) {n} s, s
  • ein niemals am Anfang eines Wortes vorkommender Konsonantenbuchstabe zur Darstellung des stimmlosen S-Lautes
ß
das ẞ (Pl.: die ẞ) {n}
  • seit dem 23. Juni 2008 im Unicode aufgenommener Großbuchstabe des ß. Er ist seit dem 29. Juni 2017 Bestandteil der offiziellen Orthographie.

Wiktionary Links