Deutsch English
ziehen t͡siːn, ˈt͡siːən
  • mit Anwendung von Kraft auf sich zu bewegen
pull /pʊl/
draw /dɹɑ/, /dɹɔ/, /dɹɔː/
tow /taʊ/, /toʊ/, /təʊ/
ziehen t͡siːn, ˈt͡siːən
  • Zahn, Probe, Karte, Los: entnehmen
  • beim Rauchen: an Pfeife, Zigarette und so weiter saugen
  • Strich: malen, zeichnen
  • von Tee oder Ähnlichem: mit/in heißem Wasser zubereiten; ein Nahrungsmittel (beispielsweise Fleisch) in einer gewürzten Flüssigkeit, in der Regel mit Öl, einlegen und ruhen lassen
draw /dɹɑ/, /dɹɔ/, /dɹɔː/
ziehen t͡siːn, ˈt͡siːən
  • Tiere, Pflanzen: kultivieren
breed /bɹiːd/
raise /ɹeɪz/
ziehen t͡siːn, ˈt͡siːən
  • Hilfsverb sein: den Ort wechseln
move /muːv/
roam /ɹoʊm/, /ɹəʊm/
wander /ˈwɒndə/, /ˈwɑndɚ/
ziehen t͡siːn, ˈt͡siːən
  • beide Hilfsverben: eine Spielfigur bewegen
move /muːv/
ausziehen ˈaʊ̯sˌt͡siːən
  • transitiv, auch mit Dativ: etwas (für jemanden) durch Ziehen entfernen
draw /dɹɑ/, /dɹɔ/, /dɹɔː/
extract /ɪksˈtɹækt/, /ˈɛkstɹækt/
pull /pʊl/
ausziehen ˈaʊ̯sˌt͡siːən
  • transitiv: etwas die farbliche Intensität nehmen, bleich machen
bleach
ausziehen ˈaʊ̯sˌt͡siːən
  • transitiv, Chemie, Pharmazie: etwas herauslösen, indem es ausgekocht wird; einen Extrakt von etwas herstellen
distill [dɪˈstɪɫ]
exhaust /ɪɡˈzɔːst/
extract /ɪksˈtɹækt/, /ˈɛkstɹækt/
ausziehen ˈaʊ̯sˌt͡siːən
  • transitiv, veraltend oder fachsprachlich: etwas häufig in gekürzter Fassung herausschreiben
excerpt /ˈɛɡzɜ(ɹ)pt/
ausziehen ˈaʊ̯sˌt͡siːən
  • transitiv: etwas verlängern oder vergrößern, indem die ineinandergeschobenen Teile auseinandergezogen werden
extend /ɛkˈstɛnd/
draw /dɹɑ/, /dɹɔ/, /dɹɔː/
pull /pʊl/
ausziehen ˈaʊ̯sˌt͡siːən
  • transitiv, auch mit Dativ: (für jemanden) etwas vom Körper abziehen oder ablegen, das als Kleidungsstück getragen wird
take off
remove /ɹɪˈmuːv/
divest /daɪˈvɛst/
doff /dɒf/, /dɔf/, /dɑf/
strip /stɹɪp/
ausziehen ˈaʊ̯sˌt͡siːən
  • transitiv, auch mit Dativ oder reflexiv: jemandem alle Kleidungsstücke abnehmen
undress /ʌnˈdɹɛs/, /ʌnˈdʒɹɛs/
ausziehen ˈaʊ̯sˌt͡siːən
  • transitiv: etwas Gezeichnetes mit Tusche nachziehen, um es gut sichtbar zu machen
trace /tɹeɪs/
ausziehen ˈaʊ̯sˌt͡siːən
  • intransitiv: aus einem Gebäude ins Freie gehen
depart /dɪˈpɑɹt/, /dɪˈpɑːt/
set /sɛt/
set forth
ausziehen ˈaʊ̯sˌt͡siːən
  • intransitiv: von seinem derzeitigen Wohnort oder Arbeitsraum weggehen, um sich meist an einem anderen Ort niederzulassen
move /muːv/
ausziehen ˈaʊ̯sˌt͡siːən
  • intransitiv: herausziehen und nicht mehr vorhanden sein
evaporate /ɪˈvæpəɹeɪt/
fade /feɪd/
umziehen ˈʊmˌt͡siːən
  • den Wohnsitz wechseln
move /muːv/
umziehen ˈʊmˌt͡siːən
  • das Gewand wechseln
change clothes
get changed
hinziehen ˈhɪnˌt͡siːən
  • intransitiv: an einem bestimmten Ort seinen Wohnsitz einrichten; seinen Wohnsitz zu einem bestimmten Ort hin wechseln
move /muːv/
hinziehen ˈhɪnˌt͡siːən
  • intransitiv; gehoben: sich an einen bestimmten Ort oder in eine bestimmte Richtung bewegen
go /ɡɐʉ/, /ɡoʊ/, /ɡəʊ/, /ɡəʉ/
abziehen ˈapˌt͡siːən
  • sich entfernen
withdraw /wɪðˈdɹɔː/
abziehen ˈapˌt͡siːən
  • die Spülung einer Toilette betätigen
flush /ˈflʌʃ/
überziehen ˌyːbɐˈt͡siːən
  • etwas mit etwas bespannen, bedecken
cover /ˈkʌvə/, /ˈkʌvɚ/
overlay /ˌəʊ.vəˈleɪ/, /ˈəʊ.vəˌleɪ/, /ˈoʊvɚˌleɪ/, /ˌoʊvɚˈleɪ/
hochziehen ˈhoːxˌt͡siːən
  • etwas (auch mittels einer Vorrichtung, eines Seils) nach oben in die Höhe bewegen
lift /lɪft/
raise /ɹeɪz/
hochziehen ˈhoːxˌt͡siːən
  • geräuschvoll Luft oder Schleim einatmen
snuffle /snʌfəl/
hochziehen ˈhoːxˌt͡siːən
  • sich an etwas hochziehen, umgangssprachlich: sich aufregen
to latch on to something
überziehen ˈyːbɐˌt͡siːən
  • etwas sich oder jemandem über den Körper oder ein Körperteil ziehen
put on
überziehen ˈyːbɐˌt͡siːən
  • jemandem eins überziehen: jemanden mit einem Gegenstand schlagen
hit /hɪt/
whack /ʍæk/, /wæk/
anziehen ˈanˌt͡siːən
  • ein bestimmtes Kleidungsstück anlegen
attire /əˈtaɪə(ɹ)/
put on
anziehen ˈanˌt͡siːən
  • sich oder jemanden ankleiden
attire /əˈtaɪə(ɹ)/
dress /dɹɛs/
anziehen ˈanˌt͡siːən
  • ohne Berührung zu sich hin ziehen
attract /əˈtɹækt/
anziehen ˈanˌt͡siːən
  • den Zug erhöhen, etwas straff machen
drive home
pull /pʊl/
zusammenziehen t͡suˈzamənˌt͡siːən
  • Hilfsverb haben: etwas schrumpfen oder verkürzen
contract /ˈkɒntɹækt/, /ˈkɑntɹækt/
shrink /ˈʃɹɪŋk/
zusammenziehen t͡suˈzamənˌt͡siːən
  • Hilfsverb haben: zwei Dinge verbinden
join /ˈdʒɔɪn/
zusammenziehen t͡suˈzamənˌt͡siːən
  • Hilfsverb haben: zwei Zahlen addieren
add /æd/
großziehen ˈɡʁoːsˌt͡siːən
  • (ein Kind oder ein junges Tier) umsorgen und ernähren, bis es selbständig und erwachsen ist
raise /ɹeɪz/
bring somebody up
educate /ˈɛdjʊkeɪt/, /ˈedʒɘkæet/, /ˈɛdʒəkeɪt/
nurse /nɜːs/, /nɝs/
umziehen ˌʊmˈt͡siːən
  • etwas mit etwas umgeben, umranden
surround /səˈɹaʊnd/
umziehen ˌʊmˈt͡siːən
  • (sich) mit Wolken bedecken
cloud over
einziehen ˈaɪ̯nˌt͡siːən
  • in etwas eindringen
penetrate /ˈpɛnɪˌtɹeɪt/, /ˈpɛnɪtɹeɪt/
einziehen ˈaɪ̯nˌt͡siːən
  • beziehen einer neuen häuslichen Umgebung.
move in
einziehen ˈaɪ̯nˌt͡siːən
  • etwas einfügen
insert /ˈɪnsɝt/, /ɪnˈsɝt/, /ˈɪnsɜːt/, /ɪnˈsɜːt/
blankziehen ˈblaŋkˌt͡siːən
  • eine Waffe aus der Scheide ziehen
draw /dɹɑ/, /dɹɔ/, /dɹɔː/
blankziehen ˈblaŋkˌt͡siːən
  • sich nackt ausziehen; Kleidung ablegen
flash /flæʃ/
strip /stɹɪp/
zurückziehen t͡suˈʁʏkˌt͡siːən
  • jemanden oder etwas in die Richtung ziehen, aus der er oder es kam; nach hinten ziehen
pull back
zurückziehen t͡suˈʁʏkˌt͡siːən
  • den Kontakt zu anderen Menschen abbrechen oder sich von anderen Menschen entfernen, um ungestört allein zu sein
back out
draw back
retire /ɹəˈtaɪ.ə(ɹ)/
withdraw /wɪðˈdɹɔː/
zurückziehen t͡suˈʁʏkˌt͡siːən
  • Militär: (Truppen) wieder zum Ausgangsort verlegen
retreat
zurückziehen t͡suˈʁʏkˌt͡siːən
  • etwas für nicht mehr gültig erklären
pull back
retract /ɹəˈtɹækt/
withdraw /wɪðˈdɹɔː/
Leine ziehen ˈlaɪ̯nə ˈt͡siːən
  • sich entfernen; sich davonmachen
get lost
sod off
vorziehen ˈfoːɐ̯ˌt͡siːən
  • etwas früher machen, erledigen (und dadurch etwas Anderes später)
bring forward
vorziehen ˈfoːɐ̯ˌt͡siːən
  • etwas lieber mögen, bevorzugen
prefer /pɹɪˈfɝ/, /pɹɪˈfɜː/
durch den Kakao ziehen
  • jemanden oder etwas veralbern, verspotten
slate /sleɪt/
aufziehen ˈaʊ̯fˌt͡siːən
  • jemanden aufziehen: necken
delude /dɪˈluːd/
tease /tiːz/
zeihen ˈt͡saɪ̯ən
  • mit Genitiv, gehoben, veraltend: jemanden einer Sache zeihen: jemandem diese Sache (zumeist ein Vergehen oder ein Verbrechen) vorwerfen
accuse /əˈkjuːz/, /əˈkjuz/
reinziehen ˈʁaɪ̯nˌt͡siːən
  • gekürzte Form von hereinziehen, hineinziehen
pull in
reinziehen ˈʁaɪ̯nˌt͡siːən
  • (sich etwas reinziehen) umgangssprachlich: auf irgendeine Weise sinnlich erfahren bzw. ausprobieren (z.B. schmecken, fühlen)
check out
wegziehen ˈvɛkˌt͡siːən
  • den Wohnsitz wechseln
move away
wegziehen ˈvɛkˌt͡siːən
  • etwas von seinem Ort fortbewegen (in einer ziehenden Bewegung)
pull away
alle Register ziehen ˈalə ʁeˈɡɪstɐ ˈt͡siːən
  • alle verfügbaren Mittel einsetzen, um ein Ziel zu erreichen
pull out all the stops
die Arschkarte ziehen diː ˈaʁʃˌkaʁtə ˈt͡siːən
  • umgangssprachlich: Pech haben, eine unangenehme Sache tun müssen, in eine unangenehme Situation geraten
draw the short straw
heranziehen hɛˈʁanˌt͡siːən incur /ɪnˈkəː/, /ɪnˈkɝ/
durchziehen ˈdʊʁçˌt͡siːən pervade /pɜː(ɹ)ˈveɪd/, /pɚˈveɪd/
umherziehen ʊmˈheːɐ̯ˌt͡siːən ambulate
sich ziehen drag /dɹæɡ/
ziehen nach drift /dɹɪft/
zur Rechenschaft ziehen hold to account
einen Vorteil ziehen aus take advantage of
zur Verantwortung ziehen hold to account
Gegensätze ziehen sich an ˈɡeːɡn̩ˌzɛt͡sə ˌt͡siːən zɪç an opposites attract
etwas aus der Nase ziehen worm /wɝm/, /wɜːm/
Würmer aus der Nase ziehen worm /wɝm/, /wɜːm/
an einem Strang ziehen an ˈaɪ̯nəm ʃtʁaŋ ˈt͡siːən
  • gemeinsam handeln
act in concert
pull together
die Fäden ziehen diː ˈfɛːdn̩ ˈt͡siːn
  • aus dem Hintergrund den entscheidenden Einfluss ausüben, in Wahrheit die Macht haben
pull the strings
jemanden über den Tisch ziehen ˈjeːmandn̩ ˈyːbɐ deːn ˈtɪʃ ˈt͡siːən
  • jemanden übervorteilen, betrügen
take somebody to the cleaners
in Betracht ziehen ɪn bəˈtʁaxt ˈt͡siːən
  • sich die Möglichkeit einer bestimmten Durchführung oder Aktion merken und dies bedenken oder erwägen
to take sth/sb into consideration or account
einen Schlussstrich ziehen ˈaɪ̯nən ˈʃlʊsʃtʁɪç ˈt͡siːən
  • eine Sache beenden
rule off
to rule something off
jemandem etwas aus der Nase ziehen ˈjeːmandm̩ ˈɛtvas aʊ̯s deːɐ̯ ˈnaːzə ˈt͡siːən
  • jemanden nur mühsam (durch wiederholtes Nachfragen) zum Reden bringen (man will ihm möglicherweise etwas entlocken)
drag out of
worm out of
die Notbremse ziehen
  • etwas, das zu scheitern droht oder Nachteile nach sich zieht, im letzten Augenblick stoppen
pull the emergency brake
einem alles aus der Nase ziehen worm /wɝm/, /wɜːm/
ziehen lassen infuse /ɪnˈfjuz/
ziellos ziehen drift /dɹɪft/
zu Rate ziehen consult /kənˈsʌlt/, /ˈkɑnsʌlt/, /ˈkɒnsʌlt/
den Hut ziehen tip one's hat
mit in Betracht ziehen discount /dɪsˈkaʊnt/, /ˈdɪskaʊnt/
aus dem Verkehr ziehen yank /jæŋk/
Schlüsse ziehen infer /ɪnˈfɝ/, /ɪnˈfɜː/
nach sich ziehen entail /ɛnˈteɪl/
aufs Land ziehen rusticate
in die Länge ziehen protract /pɹəˈtɹakt/
in den Krieg ziehen go to war
das Große Los ziehen hit the jackpot
in Zweifel ziehen impugn /ɪmˈpjuːn/
den Hut ziehen vor take one's hat off to
den Stecker ziehen pull the plug
Wiktionary Links