Deutsch Français
sein zaɪ̯n
  • Kopula, die dem Subjekt ein logisches Prädikat zuordnet
être ɛtʁ
exister ɛɡ.zis.te
sein zaɪ̯n
  • zusammen mit einer Ortsangabe: sich am genannten Ort befinden
  • existieren
être ɛtʁ
sein zaɪ̯n
  • Hilfszeitwort zur Bildung zusammengesetzter Zeiten bestimmter Verben
être ɛtʁ
avoir a.vwaʁ
sein zaɪ̯n
  • maskulines Possessivpronomen der 3. Person Singular – der Besitzer ist grammatisch männlich: zu der genannten, grammatisch männlichen Person oder Sache gehörig; der genannten, grammatisch männlichen Person gehörend; der genannten, grammatisch männlichen Person oder Sache eigen; für die genannte, grammatisch männliche Person oder Sache charakteristisch; von der genannten, grammatisch männlichen Person verantwortet, von der genannten, grammatisch männlichen Person geschaffen; die genannte, grammatisch männliche Person oder Sache betreffend; der genannten, grammatisch männlichen Person oder Sache zugeordnet
son {m} sɔ̃
geben ˈɡeːbn̩
  • jemandem etwas reichen beziehungsweise in die Nähe oder Hände legen
donner dɔ.ne
geben ˈɡeːbn̩
  • da sein; vorhanden sein
y avoir j‿a.vwaʁ, i.j‿a.vwaʁ
geben ˈɡeːbn̩
  • sonst landschaftlich: etwas an oder in etwas tun
mettre mɛtʁ
verser vɛʁ.se
essen ˈɛsn̩
  • feste Nahrung oral einnehmen
  • etwas als Nahrung dem Körper zuführen
  • etwas durch das Einnehmen der Nahrung in einen bestimmten Zustand bringen
manger mɑ̃.ʒe
gehen ɡeːn, ˈɡeːən
  • sich schreitend, schrittweise fortbewegen
  • mit einem abhängigen Infinitiv eines Verbs: einen anderen Ort aufsuchen, um dort die mit dem anderen Verb beschriebene Handlung auszuführen
  • funktionieren, machbar sein
aller a.le
marcher maʁ.ʃe
gehen ɡeːn, ˈɡeːən
  • einen Ort oder eine Zusammenkunft verlassen
partir paʁ.tiʁ
aller a.le
gehen ɡeːn, ˈɡeːən
  • funktionieren / funktionsfähig sein
  • viel gekauft werden
marcher maʁ.ʃe
gehen ɡeːn, ˈɡeːən
  • Aussage treffen über das Wohlbefinden oder den Gesundheitszustand
  • (Computer) auf etwas gehen: den Mauszeiger auf etwas bewegen und ggf. anklicken oder öffnen
aller a.le
haben ˈhaːbm̩, ˈhaːbn̩
  • Hilfsverb zur Bildung zusammengesetzter Tempora
  • mit zu + Infinitiv: etwas tun müssen, zur Erfüllung einer Aufgabe / zum Vollzug einer Tätigkeit gezwungen oder verpflichtet sein
  • Gefühl, sinnliche Empfindung: etwas empfinden; auch gegenüber einer Person oder Sache und sich entsprechend aufführen
avoir a.vwaʁ
haben ˈhaːbm̩, ˈhaːbn̩
  • eine Sache besitzen
  • an etwas teilnehmen
avoir a.vwaʁ
être ɛtʁ
haben ˈhaːbm̩, ˈhaːbn̩
  • (eine Sache kann) etwas enthalten
contenir kɔ̃.tə.niʁ, kɔ̃t.niʁ
avoir a.vwaʁ
bauen ˈbaʊ̯ən
  • etwas errichten, herstellen (Gebäude, Straßen und Ähnliches)
construire kɔ̃s.tʁɥiʁ
bâtir bɑ.tiʁ
édifier e.di.fje
bauen ˈbaʊ̯ən
  • ein Gerät, einen Gegenstand herstellen
bâtir bɑ.tiʁ
construire kɔ̃s.tʁɥiʁ
tun tuːn
  • eine Handlung ausführen
  • jemanden in einer [a] guten oder [b] schlechten Weise behandeln
  • verhüllend: (den ersten) Geschlechtsverkehr haben
faire fɛʁ
tun tuːn
  • meist mit Präposition: etwas in eine bestimmte Position bringen
mettre mɛtʁ
tun tuːn
  • für den vorgesehenen Zweck ausreichen
convenir kɔ̃v.niʁ
tun tuːn
  • von Gegenständen: seine Funktion erfüllen, vorschriftsmäßig arbeiten
  • landschaftlich, von Gegenständen: seine Funktion erfüllen, vorschriftsmäßig arbeiten
fonctionner fɔ̃k.sjɔ.ne
tun tuːn
  • mit nachfolgendem [a] Adjektiv oder [b] Verb im Konjunktiv; meist abwertend: eine Eigenschaft beziehungsweise einen Sachverhalt anders darstellen, als er wirklich ist
faire fɛʁ
faire semblant fɛʁ sɑ̃.blɑ̃
tun tuːn
  • es tut sich etwas/einiges/nichts: es gehen entscheidende, erwartete Änderungen vor
arriver a.ʁi.ve
säen ˈzɛːən
  • ausstreuend oder setzend Saatgut in den dafür vorbereiteten Boden bringen
semer sə.me
ensemencer ɑ̃.s(ə.)mɑ̃.se
säen ˈzɛːən
  • übertragen: eine Anregung, Impuls zu etwas geben
  • übertragen: den Anfang für etwas setzen
  • übertragen: etwas verbreiten
  • bildlich: hervorbringen, schaffen
  • bildlich: herbeiführen, veranlassen; verdienen
semer sə.me
beten ˈbeːtn̩
  • Gott anrufen, zu Gott sprechen
prier pʁi.je
heben ˈheːbm̩, ˈheːbn̩
  • auf größere Höhe bringen
lever lə.ve, lve
üben ˈyːbn̩
  • eine Tätigkeit wiederholen, um einen Lernprozess einzuleiten und eine Fähigkeit zu lernen
exercer e.ɡzɛʁ.se, ɛ.ɡzɛʁ.se
üben ˈyːbn̩
  • etwas tun (Kritik üben, Verrat üben)
faire fɛʁ
holen ˈhoːlən
  • etwas oder jemanden herbeischaffen
amener a.mə.ne, am.ne
récupérer ʁe.ky.pe.ʁe
holen ˈhoːlən
  • in Verbindung mit Luft und Atem: einatmen
inspirer
holen ˈhoːlən
  • sich eine Unpässlichkeit einfangen
attraper a.tʁa.pe
holen ˈhoːlən
  • in Verbindung mit Aberglauben: entführt werden
enlever ɑ̃.lə.ve, ɑ̃l.ve
kidnapper kid.na.pe
holen ˈhoːlən
  • in diversen festen Wendungen wie zum Beispiel „den Sieg holen“ = gewinnen; „Rat holen“ = sich beraten lassen
récupérer ʁe.ky.pe.ʁe
atmen ˈaːtmən
  • Luft in die Lunge und wieder hinauspumpen
respirer ʁes.pi.ʁe
hegen ˈheːɡn̩
  • aufmerksam schützen und versorgen
protéger pʁɔ.te.ʒe
soigner swa.ɲe
hegen ˈheːɡn̩
  • in sich tragen; bewusst bewahren
avoir a.vwaʁ
das Sein (Pl.: —) {n} zaɪ̯n
  • das Tatsächlich-vorhanden-Sein, Dasein, teilweise auch: Existenz
être {m} ɛtʁ
baden ˈbaːdn̩
  • jemanden/etwas in eine Flüssigkeit tauchen, um ihn/es zu reinigen, zu erfrischen und/oder zu heilen
baigner bɛ.ɲe, be.ɲe
baden ˈbaːdn̩
  • ein Bad in einer Badewanne nehmen
prendre un bain
fegen ˈfeːɡn̩
  • mit einem Besen entfernen
balayer ba.le.je, ba.lɛ.je
ehren ˈeːʁən
  • jemanden hoch schätzen; Hochachtung zeigen
honorer ɔ.nɔ.ʁe
respecter ʁɛs.pɛk.te
erben ˈɛʁbn̩
  • nach dem Tod eines anderen dessen Vermögen zu Eigentum erhalten
  • eine Veranlagung, Begabung oder Ähnliches von den Vorfahren mitbekommen
hériter
erben ˈɛʁbn̩
  • etwas (Gebrauchtes) von jemandem geschenkt bekommen
hériter de
garen ˈɡaːʁən
  • Lebensmittel erhitzen, um sie bekömmlich zu machen, etwas gar werden lassen
  • gar werden
cuire kɥiʁ
büßen ˈbyːsn̩
  • nach Schuldig werden eine Strafe auf sich nehmen (die einem möglicherweise Geschädigten nicht dient)
expier ɛk.spje
büßen ˈbyːsn̩
  • Schweiz: mit einer Buße belegen
punir py.niʁ
fußen ˈfuːsn̩
  • sich auf etwas stützen, sich auf etwas gründen, auf etwas beruhen
reposer ʁə.po.ze
être basé
être fondé
beben ˈbeːbn̩
  • stark erzittern
trembler tʁɑ̃.ble
fügen ˈfyːɡn̩, ˈfyːɡŋ̍
  • jemandem gehorchen, sich einer Sache nicht (mehr) widersetzen
obéir ɔ.be.iʁ
duzen ˈduːt͡sn̩
  • transitiv, reflexiv: mit du anreden
tutoyer ty.twa.je
fügen ˈfyːɡn̩, ˈfyːɡŋ̍
  • zwei Dinge so aneinandersetzen, dass daraus ein Ganzes wird
assembler a.sɑ̃.ble
äsen ˈɛːzn̩
  • Gras fressen, weiden
brouter bʁu.te
pâturer pa.ty.ʁe
viander vjɑ̃.de
hauen ˈhaʊ̯ən
  • einen oder mehrere Schläge mit der Faust / den Fäusten versetzen
cogner kɔ.ɲe
antun ˈanˌtuːn
  • gehoben: Kleidung anziehen
vêtir vɛ.tiʁ
gären ˈɡɛːʁən
  • sich als organisches Material unter Luftabschluss, insbesondere mit Entstehung von Alkohol oder Milchsäure zersetzen
fermenter fɛʁ.mɑ̃.te
ahnen ˈaːnən
  • eine Befürchtung haben
pressentir pʁɛ.sɑ̃.tiʁ, pʁe.sɑ̃.tiʁ
ahnen ˈaːnən
  • etwas vermuten, vorhersehen
présumer pʁe.zy.me
ebnen ˈeːbnən
  • etwas auf eine Ebene oder die gleiche Höhe bringen; eben machen
niveler ni.və.le
aplanir a.pla.niʁ
boxen ˈbɔksn̩
  • Sport: den Faustkampf ausüben
boxer bɔ.kse
einen ˈaɪ̯nən
  • zur Gemeinsamkeit führen
unir y.niʁ
atzen ˈat͡sn̩
  • füttern
nourrir nu.ʁiʁ
dösen ˈdøːzn̩
  • innerlich abwesend sein
rêvasser ʁɛ.va.se, ʁɛ.vɑː.se
dösen ˈdøːzn̩
  • sich in einem Zustand zwischen wach und schlafend (Halbschlaf) befinden
somnoler sɔm.nɔ.le
ölen ˈøːlən
  • jemanden oder etwas mit Öl einschmieren
huiler ɥi.le
engen ˈɛŋən
  • etwas schmäler machen
restreindre ʁɛs.tʁɛ̃dʁ
réduire ʁe.dɥiʁ
ösen ˈøːzn̩
  • Wasser, das in ein offenes Wasserfahrzeug (Boot, Kahn oder dergleichen) eingedrungen ist, mit einem Gefäß herausschöpfen; ein mit Wasser volllaufendes oder vollgelaufenes offenes Wasserfahrzeug leer schöpfen
écoper e.kɔ.pe
coden ˈkoːdn̩, ˈkɔʊ̯dn̩
  • Anweisungen in einer bestimmten Programmiersprache formulieren
programmer pʁɔ.ɡʁa.me
buhen ˈbuːən
  • sein Missfallen durch Buhrufe ausdrücken
huer ɥe
adeln ˈaːdl̩n
  • in den Adelsstand erheben
anoblir a.nɔ.bliʁ
aalen ˈaːlən
  • sich ausstrecken, in der Sonne faulenzen
faire le lézard fɛʁ lə le.zaʁ
lézarder le.zaʁ.de
prélasser pʁe.la.se
ekeln ˈeːkl̩n
  • etwas widerlich (eklig) finden
dégouter de.ɡu.te
feien ˈfaɪ̯ən
  • oftmals gehoben, mit der Präposition „gegen“ oder „vor“: unangreifbar, unverwundbar, immun machen (insbesondere durch Feenkraft)
immuniser i.my.ni.ze
faxen ˈfaksn̩
  • ein Fax versenden
faxer fa.kse
haken ˈhaːkn̩
  • festmachen, fassen
accrocher a.kʁɔ.ʃe
haken ˈhaːkn̩
  • fig.: hängen, hängenbleiben
bouturer bu.ty.ʁe
eilen ˈaɪ̯lən
  • schnell gehen, um ein Ziel möglichst schnell zu erreichen
  • etwas eilt: etwas ist dringlich, schnell von Nöten
dépêcher de.pe.ʃe, de.pɛ.ʃe
eilen ˈaɪ̯lən
  • etwas schnell machen oder zügig erledigen
hâte
eilen ˈaɪ̯lən se hâter sə ɑ.te
roden ˈʁoːdn̩ défricher
wüten ˈvyːtn̩ fulminer fyl.mi.ne
huren ˈhuːʁən prostituer pʁɔs.ti.tɥe
eggen ˈɛɡn̩ herser ɛʁ.se
tuten ˈtuːtn̩ klaxonner klak.sɔ.ne
käsen ˈkɛːzn̩ caséifier ka.ze.i.fje
dopen ˈdoːpn̩
  • Sport: unerlaubte Substanzen oder Methoden zur Leistungssteigerung anwenden
con
honen ˈhoːnən
  • eine (metallische) Oberfläche von zylindrischen Bohrungen mit technischen Hilfsmitteln fein schleifen und glätten
aiguiser ɛ.ɡi.ze
exen ˈɛksn̩ licencier li.sɑ̃.sje
bähen ˈbɛːn, ˈbɛːən
  • blöken
bêler be.le, bɛ.le
daten ˈdɛɪ̯tn̩
  • eine andere Person zu einem Rendezvous (Date) treffen
vieillir vje.jiʁ
uzen ˈuːt͡sn̩
  • transitiv; umgangssprachlich: sich über jemanden lustig machen
blaguer bla.ɡe
biken ˈbaɪ̯kn̩
  • Motorrad fahren
  • Fahrrad fahren
pute
eiern ˈaɪ̯ɐn
  • nicht kreisrund laufen, rotieren
être voilé(e)
düsen ˈdyːzn̩
  • sich rasch, eilig fortbewegen
se précipiter sə pʁe.si.pi.te
bähen ˈbɛːn, ˈbɛːən
  • toasten, rösten (von Brot)
griller ɡʁi.je
fixen ˈfɪksn̩
  • sich eine (Drogen-)Spritze setzen
  • Mängel bei etwas Computerbezogenem beheben (zum Beispiel Fehler in Computersystemen oder Software beseitigen oder fehlgeleitete Verweise auf das richtige Ziel lenken)
dose
fixen ˈfɪksn̩
  • einen Termin festlegen
commander kɔ.mɑ̃.de
gamen ˈɡeːmən, ˈɡɛɪ̯mən
  • ein PC-Spiel, Computerspiel spielen
gibier
gasen ˈɡaːzn̩
  • Darmgase entweichen lassen
péter pe.te
hexen ˈhɛksn̩
  • etwas in deutlich kürzerer Zeit zuwege bringen, als erwartet wird
stupéfier sty.pe.fje
Français Deutsch
sein {m} sɛ̃
  • Chacune des mamelles des femmes
die Brust (Pl.: die Brüste) {f} bʁʊst
sein {m} sɛ̃
  • Poitrine des femmes
der Busen (Pl.: die Busen) {m} ˈbuːzn̩
Brüste
sein {m} sɛ̃ der Busen (Pl.: die Busen) {m} ˈbuːzn̩
der Schoß (Pl.: die Schöße) {f} ʃoːs
sein {m} sɛ̃
  • Ventre fertile des femelles
die Gebärmutter (Pl.: die Gebärmütter) {f} ɡəˈbɛːɐ̯mʊtɐ
sein {m} sɛ̃
  • Partie antérieure du thorax humain
der Brustkorb (Pl.: die Brustkörbe) {m} ˈbʁʊstˌkɔʁp
au sein de o sɛ̃ də innerhalb ˈɪnɐhalp
sac du sein der Brustbeutel (Pl.: die Brustbeutel) {m} ˈbʁʊstˌbɔɪ̯tl̩, ˈbʁʊstˌbɔɪ̯təl
donner le sein dɔ.ne lə sɛ̃ die Brust geben
Wiktionary Links