Deutsch English
an an
  • umgangssprachlich: eingeschaltet oder angezündet
on /ɔn/, /ɒn/, /ɑn/
an an
  • Präposition des Ortes; mit dem Akkusativ (zur Anzeige der Richtung): bestimmt ein Ziel, einen Zielpunkt, mit welchem etw. in Berührung kommt
  • Präposition des Ortes; mit dem Dativ (zur Anzeige der Lage): bestimmt einen Ort, mit dem etw. in Berührung ist
to /tuː/, /tu/, [ɾə], /tʉː/, /tə/
an an
  • Temporale Präposition; mit dem Dativ: bestimmt einen Zeitpunkt
on /ɔn/, /ɒn/, /ɑn/
anrufen ˈanˌʁuːfn̩
  • auf sich aufmerksam machen, indem man ruft; jemanden namentlich rufen
call /kɑl/, /kɔl/, /kɔːl/
challenge /ˈtʃæl.ɪndʒ/
anrufen ˈanˌʁuːfn̩
  • jemanden bitten, sich als Helfer, Vermittler oder dergleichen entscheidend in etwas einzuschalten/auf etwas Einfluss zu nehmen
appeal /əˈpɪəl/
call /kɑl/, /kɔl/, /kɔːl/
invoke /ɪnˈvoʊk/
anrufen ˈanˌʁuːfn̩
  • mit jemandem telefonisch in Verbindung treten
call /kɑl/, /kɔl/, /kɔːl/
call up
give a bell
give a call
give a ring
phone /foʊ̯n/, /fəʊ̯n/
anrufen ˈanˌʁuːfn̩
  • etwas durch (lautes) Rufen bekannt geben, mitteilen, verkünden
call out
cry out
anrufen ˈanˌʁuːfn̩
  • etwas durch (lautes) Rufen zu übertönen versuchen
call /kɑl/, /kɔl/, /kɔːl/
anhalten ˈanˌhaltn̩
  • etwas, jemanden anhalten: etwas, jemanden zum Stillstand bringen, stoppen
stop /stɑp/, /stɒp/
hold on
anhalten ˈanˌhaltn̩
  • stehenbleiben, zum Stillstand kommen
hold on
stop /stɑp/, /stɒp/
anhalten ˈanˌhaltn̩
  • andauern
last /last/, /læst/, /lɑːst/, /ɫast/
continue /kənˈtɪnjuː/
anhalten ˈanˌhaltn̩
  • veraltet: um etwas anhalten: sich um etwas bewerben, um etwas bitten
ask /ˈæks/, /ˈask/, /ˈæsk/, /ˈɑːsk/, /eəsk/
anfangen ˈanˌfaŋən
  • etwas anfangen: etwas beginnen
  • , zeitlich: beginnen, seinen Ausgangszeitpunkt haben
start /stɑɹt/, /stɑːt/
begin /bɪˈɡɪn/
anfangen ˈanˌfaŋən
  • , örtlich: beginnen, seinen Ausgangspunkt haben
begin /bɪˈɡɪn/
angehen ˈanˌɡeːən
  • starten, losgehen, anspringen
  • anfangen zu leuchten
come on /ˈkʌm ˌɔn/, /ˈkʌm ˌɔːn/
angehen ˈanˌɡeːən
  • anfangen, etwas umzusetzen
start /stɑɹt/, /stɑːt/
angehen ˈanˌɡeːən
  • mit etwas zu tun haben oder in Verbindung stehen
concern /kənˈsɜːn/, /kənˈsɝn/
anlassen ˈanˌlasn̩
  • etwas in Funktion setzen
start up
switch on
anlassen ˈanˌlasn̩
  • die Funktion einer Sache aufrechterhalten
leave on
anlassen ˈanˌlasn̩
  • Kleidung anbehalten
keep on
anlassen ˈanˌlasn̩
  • sich darstellen, sich präsentieren, sich zeigen; es startet
start /stɑɹt/, /stɑːt/
anbellen ˈanɡəˌbɔlən, ˈanɡəˌbɛlt, ˈanˌbɛlən, ˌbal ˈʔan, ˌbɔl ˈʔan, ˌbɛltə ˈʔan
  • besonders von Hunden sowie ferner von Füchsen, Hyänen, Kojoten, Schakalen, Wölfen, Seehunden, Seelöwen, Muntjaks: in Richtung von etwas oder jemandem bellen, gegen jemanden oder etwas bellende/kläffende Laute von sich geben
bark /bɑːk/, /bɑɹk/
ankommen ˈanˌkɔmən
  • ein Ziel erreichen
arrive /əˈɹaɪv/
anfeuern ˈanɡəˌfɔɪ̯ɐt, ˈanˌfɔɪ̯ɐn, ˌfɔɪ̯ɐtə ˈan
  • jemanden motivieren; jemanden durch Gesten (meist Zurufe) antreiben etwas erfolgreich zu beenden/durchzuführen
cheer /t͡ʃɪɹ/, /t͡ʃɪə(ɹ)/
anfeuern ˈanɡəˌfɔɪ̯ɐt, ˈanˌfɔɪ̯ɐn, ˌfɔɪ̯ɐtə ˈan
  • ein Feuer in einem Ofen entzünden
light /laɪt/, [ɫɐɪ̯ʔ], /lʌɪt/
ansehen ˈanzeːən
  • mit den Augen aufnehmen
watch /wɑt͡ʃ/, /wɒt͡ʃ/
look at
anbieten ˈanˌbiːtn̩
  • etwas zum Essen, Trinken oder Genuss vorsetzen, bereitstellen
offer /ˈɑfɚ/, /ˈɒfə(ɹ)/, /ˈɔfɚ/
anbieten ˈanˌbiːtn̩
  • etwas zum Kauf, Tausch, Übernahme oder dergleichen ausstellen, bereitstellen
offer /ˈɑfɚ/, /ˈɒfə(ɹ)/, /ˈɔfɚ/
propose /pɹəˈpoʊz/, /pɹəˈpəʊz/
anbieten ˈanˌbiːtn̩
  • sich aufdrängen, sich von selbst ergeben
propose /pɹəˈpoʊz/, /pɹəˈpəʊz/
anhören ˈanˌhøːʁən
  • jemanden anhören: jemandem (aufmerksam) zuhören; jemandem (vor allem vor Gericht) Gehör schenken
hear /hɪə(ɹ)/, /hɪɹ/, /hjɜː/
anhören ˈanˌhøːʁən
  • jemandem etwas anhören: etwas an jemandes Stimme erkennen
  • sich (gut, schlecht) anhören: (gut, schlecht) klingen
sound /saʊnd/
angeben ˈanˌɡeːbn̩
  • Mitteilung machen: hinweisen, mitteilen, behaupten
declare /dɪˈklɛɚ/, /dɪˈkleə/
state /steɪt/
cite /saɪt/
claim /kleɪm/
give /ɡɪv/
indicate /ˈɪndɪkeɪt/
angeben ˈanˌɡeːbn̩
  • sich wichtiger erscheinen lassen als man ist: prahlen, protzen
boast /bəʊst/, /boʊst/
brag /bɹæɡ/
anlügen ˈanlyːɡn̩
  • jemandem bewusst die Unwahrheit sagen
lie /laɪ̯/
anlegen ˈanˌleːɡn̩
  • etwas erschaffen oder erstellen
create /kɹiːˈeɪt/
anlegen ˈanˌleːɡn̩
  • sich mit jemandem anlegen: einen Streit anfangen
take someone on
anlegen ˈanˌleːɡn̩
  • investieren
invest /ɪnˈvɛst/
anlegen ˈanˌleːɡn̩
  • ein Schiff legt an: es kommt im Hafen an und wird festgemacht
dock /dɒk/, /dɑk/
anfassen ˈanˌfasn̩
  • mit der Hand oder den Fingern absichtlich berühren
touch /tʌt͡ʃ/
anbeten ˈanɡəˌbeːtət, ˈanˌbeːtn̩, ˌbeːtətə ˈan
  • Religion: einen Gott, eine höhere Macht, durch Gebet verehren
worship /ˈwɝʃɪp/, /ˈwɜːʃɪp/
anbeten ˈanɡəˌbeːtət, ˈanˌbeːtn̩, ˌbeːtətə ˈan
  • in besonderem Maße bewundern, übertrieben verehren
adore /əˈdɔː/, /əˈdɔɹ/, /əˈdo(ː)ɹ/, /əˈdoə̯/
idolize /ˈaɪdəlaɪz/
anbeißen ˈanˌbaɪ̯sn̩
  • einen Bissen von etwas nehmen; ein Stück abbeißen; anfangen zu essen, anfangen zu kauen
bite /bʌɪt/, /baɪt/
anbeißen ˈanˌbaɪ̯sn̩
  • übertragen, auf ein Angebot eingehen, einen Vorschlag annehmen
accept /əkˈsɛpt/
bite /bʌɪt/, /baɪt/
buy into
andeuten ˈanˌdɔɪ̯tn̩
  • durch einen Hinweis zu verstehen geben, ohne es direkt auszusprechen
hint /hɪnt/
allude /əˈluːd/
suggest /səɡˈdʒɛst/, /səˈdʒɛst/
andeuten ˈanˌdɔɪ̯tn̩
  • unvollständig darstellen, aber das Ganze erkennen lassen; nicht vollständig ausführen
sketch /skɛtʃ/
anbraten ˈanˌbʁaːtn̩
  • ein wenig braten; kurz (bei hoher Temperatur) braten
brown /bɹaʊn/
roast /ɹəʊst/, /ɹoʊst/
sear /siːɹ/, /sɪə(ɹ)/
andauern ˈanˌdaʊ̯ɐn
  • sich weiter fortführen; zeitlich weitergehen
continue /kənˈtɪnjuː/
anreden ˈanɡəˌʁeːdət, ˈanˌʁeːdn̩, ˌʁeːdətə ˈan
  • eine Anrede wählen; jemandem mit bestimmtem Namen oder Titel ansprechen
address /əˈdɹɛs/, /ˈædɹɛs/
aneignen ˈanˌʔaɪ̯ɡnən
  • etwas an sich nehmen, das einem nicht gehört
appropriate /əˈpɹoʊ.pɹi.ɪt/, /əˈpɹəʊ.pɹiː.eɪt/, /əˈpɹoʊ.pɹi.eɪt/, /əˈpɹəʊ.pɹiː.ɪt/
antun ˈanˌtuːn
  • jemandem in einer bestimmten Weise Harm, Schaden zufügen
cause /kɔz/, /kɔːz/
do /d͡ʒ/, /dʉː/, /du/, /duː/
antun ˈanˌtuːn
  • gehoben: Kleidung anziehen
dress /dɹɛs/
anlangen ˈanˌlaŋən
  • zu einem Ort, einer Stelle gelangen
arrive /əˈɹaɪv/
anlangen ˈanˌlaŋən
  • etwas oder jemand anlangen: betreffen
concern /kənˈsɜːn/, /kənˈsɝn/
anfügen ˈanˌfyːɡn̩
  • etwas einer Sache hinzusetzen, hinzufügen
add /æd/
attach /əˈtætʃ/
append /əˈpɛnd/, /ʌˈpɛnd/
join /ˈdʒɔɪn/
anhaben ˈanˌhaːbm̩, ˈanˌhaːbn̩
  • umgangssprachlich: ein Kleidungsstück am Körper tragen
have on
wear /wɛə(ɹ)/, /wɛə/
anhaben ˈanˌhaːbm̩, ˈanˌhaːbn̩
  • umgangssprachlich: eingeschaltet haben
have something switched on
anhaben ˈanˌhaːbm̩, ˈanˌhaːbn̩
  • meist verneint, nur im Infinitiv: jemandem schaden, jemandem eine Straftat oder Ähnliches nachweisen
harm /hɑːm/, /hɑɹm/
anheben ˈanˌheːbm̩, ˈanˌheːbn̩, ˈanˌheːbən
  • ein wenig in die Höhe heben
raise /ɹeɪz/
anfühlen ˈanˌfyːlən
  • etwas mit den Fingern berühren
feel /fiːl/
touch /tʌt͡ʃ/
anfühlen ˈanˌfyːlən
  • so vorkommen wie
feel /fiːl/
anregen ˈanˌʁeːɡn̩
  • dem Wunsch, dass etwas Bestimmtes geschieht, Ausdruck geben
  • ein Geschehen fördern
  • in ein höheres Energieniveau anheben
excite /ˈɛɡzaɪt/
anhäufen ˈanˌhɔɪ̯fn̩
  • etwas in großen Mengen sammeln
  • sich ansammeln
accumulate /ə.ˈkjum.jə.ˌleɪt/, /əˈkjuːmjʊˌleɪt/
pile up
anbauen ˈanˌbaʊ̯ən
  • Landwirtschaft: Nutzpflanzen auf einem Feld oder einem Beet anpflanzen, um sie später zu ernten
cultivate /ˈkʌltɪveɪt/
grow /ɡɹəʊ/, /ɡɹoʊ/
ansagen ˈanˌzaːɡn̩
  • den nächsten Künstler, Film oder Titel ankündigen
  • Informationen über Lautsprecher durchsagen
  • seinen Besuch ankündigen
announce /ʌˈnaʊns/, /əˈnaʊns/
ankotzen ˈanɡəˌkɔt͡st, ˈanˌkɔt͡sn̩, ˌkɔt͡stə ˈan
  • transitiv: in Richtung von jemandem/etwas erbrechen und dadurch mit Erbrochenem besudeln
puke /pjuːk/
ankotzen ˈanɡəˌkɔt͡st, ˈanˌkɔt͡sn̩, ˌkɔt͡stə ˈan
  • transitiv, übertragen: bei jemandem Ekel, Abscheu, Widerwillen oder Ärger erregen
sicken
ankotzen ˈanɡəˌkɔt͡st, ˈanˌkɔt͡sn̩, ˌkɔt͡stə ˈan
  • transitiv, übertragen: jemanden heftig anfahren, anschreien
badmouth /ˈbæd.maʊθ/
diss /dɪs/
put down
anbahnen ˈanˌbaːnən
  • etwas deutet sich an
be in the offing
anbahnen ˈanˌbaːnən
  • dafür sorgen, dass etwas geschieht
initiate /ɪˈnɪʃɪeɪt/
pave the way /ˈpeɪv ðə ˈweɪ/
anklagen ˈanˌklaːɡn̩
  • Recht: gegen jemanden Anklage erheben
accuse /əˈkjuːz/, /əˈkjuz/
attach /əˈtætʃ/
charge /t͡ʃɑɹd͡ʒ/, /t͡ʃɑːd͡ʒ/
indict /ˌɪnˈdaɪt/
anflehen ˈanˌfleːən
  • jemanden flehentlich um etwas bitten
beseech /bɪˈsiːt͡ʃ/
beg /bɛɡ/
anlagern ˈanˌlaːɡɐn
  • an sich festmachen; an sich knüpfen; an sich binden
bind /baɪnd/
andrehen ˈanˌdʁeːən
  • überreden, etwas zu kaufen
flog /flɑɡ/, /flɒɡ/
andenken ˈanˌdɛŋkn̩
  • über eine Sache nachzudenken beginnen
contemplate /ˈkɑn.təm.ˌpleɪt/
start thinking
andenken ˈanˌdɛŋkn̩
  • Ausdruck der Verwunderung
imagine that
just imagine
an Bord an bɔʁt
  • auf, in einem Fahrzeug (insbes. Wasserfahrzeug, Luftfahrzeug, Raumfahrzeug)
aboard /əˈbɔɹd/, /əˈbɔːd/
anbinden ˈanˌbɪndn̩
  • etwas mit einer Leine, einem Seil, einem Gurt, einem Tau oder ähnlichem befestigen
lash /læʃ/
thether
anfasen ˈanˌfaːzn̩
  • Kanten abschrägen oder anschrägen
chamfer /ˈʃæm.fə/, /ˈtʃæm.fɚ/
andicken ˈanˌdɪkn̩
  • eine flüssige Speisezutat beispielsweise mit Mehl oder einem Gelierstoff dickflüssiger machen
thicken /ˈθɪkən/
anecken ˈanɡəˌʔɛkt, ˈanˌʔɛkn̩, ˌɛktə ˈan
  • Hilfsverb „sein“ und „haben“; übertragen: negativ auffallen, für Ärger und Missfallen sorgen
rub up
anhängen ˈanˌhɛŋən fix /ˈfɪks/
anheften ˈanˌhɛftn̩ affix /ˈæ.fɪks/, /ə.ˈfɪks/
ansetzen ˈanˌzɛt͡sn̩ designate /ˈdɛzɪɡ.neɪt/, /ˈdɛzɪɡ.nət/
anführen ˈanˌfyːʁən hoax /həʊks/, /hoʊks/
anleiten ˈanˌlaɪ̯tn̩ prompt /pɹɒmpt/, /pɹɑmpt/
antörnen ˈanˌtœʁnən turn on
anpissen ˌpɪstə ˈan, ˈanɡəˌpɪst, ˈanˌpɪsn̩ piss off
anfallen ˈanˌfalən accrue /əˈkɹuː/, /ə.ˈkɹu/
anleinen ˈanˌlaɪ̯nən tether
anfüllen ˈanˌfʏlən fill up
androhen ˈanˌdʁoːən menace /ˈmɛnɪs/
legte an funded /ˈfʌndɪd/
bis an until /ʌnˈtɪl/
anmalen ˈanˌmaːlən paint /peɪnt/
an sich an zɪç intrinsic /ɪn.ˈtɹɪn.zɪk/
anfachen ˈanˌfaxn̩
  • Verbrennung fördern
fan /fæn/, [feən]
anfahren ˈanˌfaːʁən
  • zusammenstoßen, zusammenfahren, mit einem Fahrzeug kollidieren
appoint /əˈpɔɪnt/
-an an -ane /eɪn/
an sein ˈan zaɪ̯n
  • eingeschaltet sein, in Betrieb sein
be on
burn /bɝn/, /bɜːn/
switch on
anlachen ˈanˌlaxn̩
  • jemandem zulächeln
smile at
English Deutsch
an /æn/, /ən/
  • indefinite article
ein aɪ̯n
an /æn/, /ən/
  • if; so long as
so
an /æn/, /ən/
  • in each; to or for each; per
das
den
die
pro pʁoː
Qur'an /kəˈɹɑn/, /kəˈɹɑːn/
  • the Islamic holy book
  • a copy of the Qur'an
Koran
Alkoran
eye for an eye, a tooth for a tooth
  • compensation for an injury
Auge um Auge, Zahn um Zahn
eye for an eye
  • compensation for an injury
Auge um Auge
keep an eye on
  • to watch and pay attention to
aufpassen ˈaʊ̯fˌpasn̩
im Auge behalten
make an effort
  • to try; to work towards a goal
anstrengen ˈanˌʃtʁɛŋən
sich Mühe geben
blink of an eye
  • very short period of time
der Augenblick (Pl.: die Augenblicke) {m} ˈaʊ̯ɡŋ̍ˌblɪk, ˌaʊ̯ɡŋ̍ˈblɪk
-an
  • of or pertaining to
-isch ɪʃ
make an exhibition of oneself
  • to embarrass oneself in public
blamieren blaˈmiːʁən
sich zum Narren machen
slippery as an eel
  • slippery
aalglatt ˈaːlˈɡlat
there's no fool like an old fool
  • no wisdom with age
Alter schützt vor Torheit nicht
you've got to crack a few eggs to make an omelette
  • phrase
wo gehobelt wird, fallen Späne
quarter of an hour
  • fifteen minutes
die Viertelstunde (Pl.: die Viertelstunden) {f} ˈfɪʁtl̩ˌʃtʊndə
-ane /eɪn/
  • alkanes
-an an
Frankfurt an der Oder
  • town
Frankfurt an der Oder
bring to an end abstellen ˈapˌʃtɛlən
bring an action klagen ˈklaːɡn̩
as an exception ausnahmsweise ˈaʊ̯snaːmsˌvaɪ̯zə
dumb as an ox dumm wie Brot ˌdʊm viː ˈbʁoːt
clear an area abholzen ˈapˌhɔlt͡sn̩, ˈapˌhɔlt͡sən
give an award prämieren pʁɛˈmiːʁən
blow of an ax der Axthieb (Pl.: die Axthiebe) {m} ˈakstˌhiːp
in the twinkling of an eye im Handumdrehen ɪm ˈhantʔʊmˌdʁeːən
itself back on an even keel sanieren zaˈniːʁən
paint an illustrious picture ein rosiges Bild zeichnen aɪ̯n ˈʁoːzɪɡəs bɪlt ˈt͡saɪ̯çnən
internalising an externality die Internalisierung (Pl.: <div> — </div>) {f} ˌɪntɛʁnaliˈziːʁʊŋ
internalizing an externality die Internalisierung (Pl.: <div> — </div>) {f} ˌɪntɛʁnaliˈziːʁʊŋ
make an example of ein Exempel statuieren
make an impression empfehlen ɛmˈp͡feːlən
an eye for an eye, a tooth for a tooth Auge um Auge, Zahn um Zahn ˈaʊ̯ɡə ʊm ˈaʊ̯ɡə t͡saːn ʊm t͡saːn
you can't make an omelette without breaking eggs wo gehobelt wird, fallen Späne voː ɡəˈhoːbl̩t vɪʁt ˈfalən ˈʃpɛːnə
call an ambulance
  • request to call an ambulance
rufen Sie einen Krankenwagen
I'm an atheist
  • I'm an atheist
ich bin Atheist
ich bin Atheistin
in the blink of an eye
  • immediately, instantaneously
im Augenblick
in einem Augenblick
have an affair
  • engage in a relationship while married
eine Affäre haben
an apple a day keeps the doctor away /əˈn‿æ.pəl‿ə ˈdeɪ ˈkips ðə ˈdɑk.tɚ əˈweɪ/, /əˈn‿æ.pəl‿ə ˈdeɪ ˈkiːps ðə ˈdɒk.təɹ‿əˈweɪ/
  • apples are good for you
ein Apfel pro Tag hält den Doktor fern
pull an all-nighter
  • work throughout the night
eine Nachtschicht einlegen
it's an emergency
  • it's an emergency
es ist dringend
you can't teach an old dog new tricks
  • too old to change
Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr
put an end to
  • terminate
ein Ende setzen
zu einem Ende bringen
there is an exception to every rule
  • every rule has an exception
keine Regel ohne Ausnahme
bat an eyelid
  • to react in any slight way
mit der Wimper zucken
all good things come to an end
  • nothing good lasts forever
alles hat sein Ende
there's been an accident
  • there's been an accident
es ist ein Unfall passiert
strong as an ox
  • very strong and powerful
stark wie ein Ochse
means to an end /miːnz tuː ən ɛnd/
  • method by which a goal is achieved
Mittel zum Zweck
make an appointment for anmelden ˈanˌmɛldn̩
for an unlimited period unbefristet ʊnbəˈfʁɪstət, ˈʊnbəfʁɪstət
payment of an instalment die Ratenzahlung (Pl.: die Ratenzahlungen) {f} ˈʁaːtn̩ˌt͡saːlʊŋ
impose an upper limit on deckeln ˈdɛkl̩n
an antiquated custom der Zopf (Pl.: die Zöpfe) {m} t͡sɔp͡f
as swift as an arrow pfeilschnell ˈp͡faɪ̯lˈʃnɛl, ˈfaɪ̯lˈʃnɛl
Altenberg an der Rax (das) Altenberg (Pl.: <div> — </div>) {n} ˈaltn̩ˌbɛʁk
have an accident verunglücken fɛɐ̯ˈʔʊnɡlʏkn̩
an eye for an eye Auge um Auge ˈaʊ̯ɡə ʊm ˈaʊ̯ɡə
to such an extent dermaßen ˈdeːɐ̯ˈmaːsn̩
from an early age von klein auf
buy at an auction ersteigern ɛɐ̯ˈʃtaɪ̯ɡɐn
to make an impact einschlagen wie eine Bombe ˈaɪ̯nʃlaːɡŋ̩ viː aɪ̯nə ˈbɔmbə
make an appointment verabreden fɛɐ̯ˈʔapˌʁeːdn̩, fɛɐ̯ˈʔapˌʁeːdən, fɛɐ̯ˈʔapˌʁeːdət, fɛɐ̯ˈʔapˌʁeːdətə
on an empty stomach auf nüchternen Magen aʊ̯f ˈnʏçtɐnən ˈmaːɡn̩
Bruck an der Leitha (das) Bruck an der Leitha (Pl.: <div> — </div>) {n} ˈbʁʊk an deːɐ̯ ˈlaɪ̯ta
grant an award prämieren pʁɛˈmiːʁən
blow of an axe der Axthieb (Pl.: die Axthiebe) {m} ˈakstˌhiːp
refurbishment of an old building die Altbausanierung (Pl.: die Altbausanierungen) {f} ˈaltbaʊ̯zaˌniːʁʊŋ
modernization of an old building die Altbaumodernisierung (Pl.: die Altbaumodernisierungen) {f} ˈaltbaʊ̯moˈdɛʁniːziːʁʊŋ
put something back on an even keel sanieren zaˈniːʁən
illegal acceptance of an advantage die Vorteilsnahme (Pl.: die Vorteilsnahmen) {f} ˈfoːɐ̯ˌtaɪ̯lsˌnaːmə
come to an end
  • to cease
ausgehen ˈaʊ̯sˌɡeːən
Wiktionary Links