Deutsch English
gehen ɡeːn, ˈɡeːən
  • sich schreitend, schrittweise fortbewegen
go /ɡoʊ/, /ɡəʊ/, /ɡɐʉ/, /ɡəʉ/
walk /wɑk/, /wɔːk/, /wɔk/
gehen ɡeːn, ˈɡeːən
  • einen Ort oder eine Zusammenkunft verlassen
leave /liːv/
go /ɡoʊ/, /ɡəʊ/, /ɡɐʉ/, /ɡəʉ/
gehen ɡeːn, ˈɡeːən
  • mit einem abhängigen Infinitiv eines Verbs: einen anderen Ort aufsuchen, um dort die mit dem anderen Verb beschriebene Handlung auszuführen
  • (Computer) auf etwas gehen: den Mauszeiger auf etwas bewegen und ggf. anklicken oder öffnen
go /ɡoʊ/, /ɡəʊ/, /ɡɐʉ/, /ɡəʉ/
gehen ɡeːn, ˈɡeːən
  • funktionieren / funktionsfähig sein
work [wɔːk], /wɜːk/, /wɝk/
operable
gehen ɡeːn, ˈɡeːən
  • viel gekauft werden
sell /sɛl/
gehen ɡeːn, ˈɡeːən
  • [bereits] im Gange sein, (abgeschlossene Vorgänge:) dauern
last /last/, /læst/, /ɫast/, /lɑːst/
go on
gehen ɡeːn, ˈɡeːən
  • (der Teig beim Backen): sich in der Ruhephase beim Gärprozess befinden, aufgehen, gären
prove /pɹuːv/
gehen ɡeːn, ˈɡeːən
  • akzeptabel sein, erlaubt sein, einen Rahmen einhalten
tolerable
gehen ɡeːn, ˈɡeːən
  • funktionieren, machbar sein
practicable
gehen ɡeːn, ˈɡeːən
  • Aussage treffen über das Wohlbefinden oder den Gesundheitszustand
do /du/, /duː/, /d͡ʒ/, /dʉː/
gehen ɡeːn, ˈɡeːən
  • etwas geht auf jemanden: (kurz für:) Etwas geht auf jemandes Rechnung.
be on
losgehen ˈloːsˌɡeːən
  • sich von einem Ort zu Fuß entfernen
leave /liːv/
losgehen ˈloːsˌɡeːən
  • beginnen
start /stɑɹt/, /stɑːt/
losgehen ˈloːsˌɡeːən
  • auch detonieren, abfeuern
fire [ˈfäːɚ], /ˈfaɪəɹ/, /ˈfaɪ.ə(ɹ)/, /ˈfɑe.ə(ɹ)/
go off
abgehen ˈapˌɡeːən
  • eine bestimmte Stelle, Ort verlassen, weggehen
leave /liːv/
go out
set off
set out
abgehen ˈapˌɡeːən
  • sich von etw. lösen
come off
abgehen ˈapˌɡeːən
  • übertragen einen Ausbildungs-, Arbeitsplatz verlassen
leave /liːv/
abgehen ˈapˌɡeːən
  • verschwinden, untergehen
disappear /dɪsəˈpiːɹ/, /dɪsəˈpɪɹ/, /dɪsəˈpɪə/
abgehen ˈapˌɡeːən
  • sterben
die /daɪ/
aufgehen ˈaʊ̯fˌɡeːən
  • sich öffnen
open /ˈoʊ.pən/, /ˈəʊ.pən/
aufgehen ˈaʊ̯fˌɡeːən
  • Knoten, Knopf und dergleichen: sich lösen
come undone
aufgehen ˈaʊ̯fˌɡeːən
  • Gestirne: über dem Horizont sichtbar werden
  • Teig: an Volumen zunehmen
rise /ɹaɪz/
aufgehen ˈaʊ̯fˌɡeːən
  • Saat: keimen
germinate
sprout /spɹaʊt/, /spɹʌʊt/
aufgehen ˈaʊ̯fˌɡeːən
  • Division: ein Ergebnis ohne Rest liefern
come out even
work out even
angehen ˈanˌɡeːən
  • starten, losgehen, anspringen
  • anfangen zu leuchten
come on /ˈkʌm ˌɔːn/, /ˈkʌm ˌɔn/
angehen ˈanˌɡeːən
  • anfangen, etwas umzusetzen
start /stɑɹt/, /stɑːt/
angehen ˈanˌɡeːən
  • mit etwas zu tun haben oder in Verbindung stehen
concern /kənˈsɜːn/, /kənˈsɝn/
übergehen ˈyːbɐˌɡeːən
  • von einem Ort, Zustand zu einem anderen wechseln
change /t͡ʃeɪnd͡ʒ/
fortgehen ˈfɔʁtˌɡeːən
  • sich von einer Stelle entfernen
leave /liːv/
fortgehen ˈfɔʁtˌɡeːən
  • ohne Unterbrechung verlaufen
carry on /ˈkæɹi ˈɑn/
continue /kənˈtɪnjuː/
umgehen ˈʊmɡeːn, ˈʊmɡeːən
  • mit etwas umgehen: etwas handhaben können
deal /diːl/, /dɪəɫ/
handle /ˈhæn.dl/
umgehen ˈʊmɡeːn, ˈʊmɡeːən
  • mit jemandem umgehen: jemanden in bestimmter Weise behandeln, mit ihm kommunizieren
deal /diːl/, /dɪəɫ/
treat /tɹit/
umgehen ˈʊmɡeːn, ˈʊmɡeːən
  • von Geistern: spuken
haunt /hænt/, /hɑːnt/, /hɔːnt/
weggehen ˈvɛkˌɡeːən
  • sich entfernen; einen Ort verlassen
go away
leave /liːv/
weggehen ˈvɛkˌɡeːən
  • verschwinden, beseitigt werden können; auch bei Krankheit: geheilt werden, verschwinden
disappear /dɪsəˈpiːɹ/, /dɪsəˈpɪɹ/, /dɪsəˈpɪə/
eingehen ˈaɪ̯nˌɡeːən
  • über Pflanzen oder Tiere: sterben
die /daɪ/
eingehen ˈaɪ̯nˌɡeːən
  • in festen Wendungen: sich hinzufügen oder hinzugefügt werden und damit Teil von etwas Größerem werden
  • auf etwas eingehen: näher besprechen, beantworten, thematisieren
go into
eingehen ˈaɪ̯nˌɡeːən
  • meist als Partizip, eingegangen sein: enger werden
shrink /ˈʃɹɪŋk/
eingehen ˈaɪ̯nˌɡeːən
  • ein Angebot akzeptieren
accept /əkˈsɛpt/
ausgehen ˈaʊ̯sˌɡeːən
  • allgemein: das Haus verlassen; nach draußen gehen, um etwas zu tun
go out
go places
ausgehen ˈaʊ̯sˌɡeːən
  • (Feuer oder Kunstlicht wie Straßenlaternen) erlöschen
go out
zurückgehen t͡suˈʁʏkˌɡeːən
  • den Punkt, von dem man aufgebrochen ist, wieder aufsuchen
go back
return /ɹɪˈtɜːn/, /ɹɪˈtɝn/
zurückgehen t͡suˈʁʏkˌɡeːən
  • weniger werden
decline /dɪˈklaɪn/
decrease /dɪˈkɹiːs/, /ˈdiːkɹiːs/
go down
fremdgehen ˈfʁɛmtˌɡeːən
  • seinem Partner sexuell untreu sein
cheat /tʃiːt/
two-time
unfaithful
hingehen ˈhɪnˌɡeːən
  • sich an einen bestimmten Ort begeben
go /ɡoʊ/, /ɡəʊ/, /ɡɐʉ/, /ɡəʉ/
umgehen ʊmˈɡeːhən, ʊmˈɡeːən
  • ein physisches Hindernis umgehen, einen Umweg nehmen, aber auch mit übertragener Bedeutung: etwas auf eine umständliche Weise erledigen, weil die normale, einfache Weise aus irgendeinem Grunde in diesem Falle nicht funktioniert
avoid /əˈvɔɪd/
bypass
circumvent
evade /ɪˈveɪd/
work around
niedergehen ˈniːdɐˌɡeːən
  • aus der Luft wieder auf die Erde gelangen (meist mit einem Flugzeug)
land /lænd/
herangehen hɛˈʁanˌɡeːən
  • sich einer (in geringer Entfernung befindlichen) Person oder Sache zu Fuß nähern, sich auf diese zubewegen
approach /əˈpɹoʊt͡ʃ/, /əˈpɹəʊt͡ʃ/
untergehen ˈʊntɐˌɡeːən
  • im Wasser versinken; ertrinken; in einem See, einem Meer verschwinden
sink /sɪŋk/
nachgehen ˈnaːxˌɡeːən
  • jemandem folgen, hinter jemandem her gehen
follow /ˈfɑloʊ/, /ˈfɒləʊ/
nachgehen ˈnaːxˌɡeːən
  • genauere Nachforschungen über etwas betreiben (Gegenstand der Nachforschung im Dativ)
follow up
pursue /pəˈʃu/, /pəˈsjuː/, /pɚˈsu/
vorgehen ˈfoːɐ̯ˌɡeːən
  • geschehen
happen /ˈhæpən/
vorgehen ˈfoːɐ̯ˌɡeːən
  • etwas in einem bestimmten Ablauf tun
proceed /pɹəˈsiːd/
vorgehen ˈfoːɐ̯ˌɡeːən
  • Vorrang haben
precede /pɹəˈsiːd/
zugehen ˈt͡suːˌɡeːən
  • in die Richtung von jemandem oder etwas gehen
approach /əˈpɹoʊt͡ʃ/, /əˈpɹəʊt͡ʃ/
übergehen yːbɐˈɡeːən
  • etwas nicht beachten
ignore /ɪɡˈnɔː/, /ɪɡˈnɔɹ/, /ɪɡˈno(ː)ɹ/, /ɪɡˈnoə/
hineingehen hɪˈnaɪ̯nɡəˌɡaŋən, hɪˈnaɪ̯nˌɡeːən, ˌɡɪŋ hɪˈnaɪ̯n
  • vom Sprecher weg etwas betreten
enter /ˈɛntə(ɹ)/, [ˈɪɾ̃ɚ], /ˈɛntɚ/
go into
hineingehen hɪˈnaɪ̯nɡəˌɡaŋən, hɪˈnaɪ̯nˌɡeːən, ˌɡɪŋ hɪˈnaɪ̯n
  • in etwas Platz haben
go into
hervorgehen hɛɐ̯ˈfoːɐ̯ɡəˌɡaŋən, hɛɐ̯ˈfoːɐ̯ˌɡeːən, ˌɡɪŋ hɛɐ̯ˈfoːɐ̯
  • (auch figurativ) aus etwas entstehen; aus etwas resultieren; durch etwas bedingt sein; sich aus etwas ergeben
result /ɹɪˈzʌlt/
hinausgehen hɪˈnaʊ̯sˌɡeːən
  • zu Fuß aus dem Inneren von etwas ins Freie bewegen
go out
hinausgehen hɪˈnaʊ̯sˌɡeːən
  • in eine Richtung gelegen sein
look /lʊk/, /luːk/, /luːx/
flöten gehen ˈfløːtn̩ ˈɡeːən
  • verloren gehen
get lost
go astray
flöten gehen ˈfløːtn̩ ˈɡeːən
  • in einzelne Teile zerfallen
break in two
einiggehen ˈaɪ̯nɪçˌɡeːən
  • die gleiche Meinung haben, derselben Ansicht sein
agree /əˈɡɹi/, /əˈɡɹiː/
mitgehen ˈmɪtˌɡeːən
  • mit jemandem oder etwas gehen
accompany /ə.ˈkʌm.pə.ni/
go along
das Gehen (Pl.: <div> — </div>) {n} ˈɡeːən
  • Fortbewegung zu Fuß
ambulation
walking /ˈwɔːkɪŋ/, /ˈwɑkɪŋ/, /ˈwɔkɪŋ/
das Gehen (Pl.: <div> — </div>) {n} ˈɡeːən
  • Sport: ein Wettkampf, bei dem die Sportler lange Strecken zu Fuß gehend zurücklegen
race walking
schiefgehen ˈʃiːfˌɡeːən
  • nicht gelingen; anders verlaufen, als geplant und dabei erfolglos bleiben
go wrong
misfire /ˈmɪsˌfaɪɹ/
vorbeigehen foːɐ̯ˈbaɪ̯ˌɡeːən
  • erst zu Fuß näher herankommen und sich dann nach diesem Annähern wieder entfernen
go by
pass by /pɑːs ˈbʌɪ/
heraufgehen hɛˈʁaʊ̯fˌɡeːən
  • sich zu Fuß von dort unten nach hier oben bewegen
go up
mit jemandem gehen mɪt ˈjeːmandm̩ ˈɡeːən
  • eine Liebesbeziehung mit jemandem führen
go steady
Kommen und Gehen ˈkɔmən ʊnt ˈɡeːən
  • Wechsel von An- und Abwesenheit
coming and going
aufs Ganze gehen
  • alles riskieren
go the whole hog
durchgehen ˈdʊʁçˌɡeːən bolt /boʊlt/, /bɒlt/
hochgehen ˈhoːxˌɡeːən blow /bləʊ/, /bloʊ/
gehen wir let's go
hinaufgehen hɪˈnaʊ̯fˌɡeːən go up
auseinandergehen aʊ̯sʔaɪ̯ˈnandɐˌɡeːən diverge /daɪˈvɜːdʒ/, /dɪˈvɝdʒ/
in Pension gehen call it a day
zu weit gehen cross the line
an Bord gehen board /bɔːɹd/, /bɔːd/, /bo(ː)ɹd/, /boəd/
gehen Sie weg go away
zu Bett gehen go to bed
wo gehen wir? where are we going
verloren gehen stray /stɹeɪ/
in Rente gehen retire /ɹəˈtaɪ.ə(ɹ)/
schlafen gehen go to bed
ich muss gehen I must go
lasst uns gehen let's go
spazieren gehen ʃpaˈt͡siːʁən ˌɡeːən
  • sich in gemütlichem Tempo (ohne Ziel) zu Fuß fortbewegen
take a walk
walk /wɑk/, /wɔːk/, /wɔk/
in die Binsen gehen ɪn diː ˈbɪnzn̩ ˈɡeːən
  • verloren gehen
go down the drain
go down the pan
auf den Geist gehen aʊ̯f deːn ɡaɪ̯st ˈɡeːən
  • nerven, stören
get on one's nerves
über Leichen gehen ˌyːbɐ ˈlaɪ̯çn̩ ˈɡeːən
  • rücksichtslos, skrupellos sein, keine Skrupel haben
to sell one's own grandmother
to stick at nothing
auf den Sack gehen
  • derb: für jemanden lästig oder ärgerlich sein
to get on sb's tits
steifbeinig gehen stalk /stɑk/, /stɔːk/, /stɔk/
in Berufung gehen appeal /əˈpɪəl/
auseinander gehen break up
aus dem Weg gehen shirk /ʃɜːk/, /ʃɝk/
in die Luft gehen go ballistic
gehen um be all about
Wiktionary Links